Die beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten auf Mallorca

Auf Mallorca kannst du mehr als in den Sangría-Eimer gucken. Denn an kulturellen Highlights mangelt es hier nicht. Das Ferienknaller-Magazin hat für dich ganz besondere Sehenswürdigkeiten auf Mallorca gesammelt.

Der Besuch alter Gemäuer und historischer Ortschaften steht meist im Rahmen eines Städtetrips auf dem Programm. Aber auch deine Lieblingsinsel ist es wert, von ihrer anderen Seite erkundet zu werden. Und damit sind längst nicht nur die bekannteren Sehenswürdigkeiten auf Mallorca gemeint.


Yacht-Watching und mehr am Port de Palma

In vielen Köpfen ist die Hauptstadt Mallorcas fest mit der Partymeile El Arenal und dem berühmten Ballermann verbunden. Dabei stimmt das gar nicht. El Arenal gehört teilweise zu Palma de Mallorca, aber schon geographisch trennen die Partyhochburg und die Altstadt über zehn Kilometer. Zudem liegt der Flughafen zwischen den beiden Orten.

Etwa drei Kilometer entfernt vom Zentrum steht das Castell de Bellver. Diese runde Burg ist in ihrer Bauweise in Europa einzigartig. Vom Hafen aus kannst du über 350 Stufen den Aufstieg wagen und so ganz nebenbei einen fantastischen Blick über die Bucht genießen.

Durch das hügelige Viertel El Terreno kommst du geradewegs zum Port de Palma, dem bedeutendsten Hafen der Balearen. Täglich ankern hier riesige Kreuzfahrtschiffe und in der Marina liegen kleine Boote neben großen Luxusyachten dicht an dicht. Faszinierende Segelboote mit mächtigen Masten lassen dich von der Freiheit auf See träumen. Vom Hafen legen auch die zahlreichen Fährschiffe ab, die Mallorca mit den anderen balearischen Inseln und auch dem Festland verbinden. Ibiza, Menorca oder auch die Städte Valencia, Dénia und Barcelona werden von Palma aus angefahren.

Sehenswürdigkeiten auf Mallorca Strand
Am Port de Palma gibt es viel zu sehen (iStock)

Kathedrale von Palma und Königspalast

Die Kathedrale Santa Maria von Palma, von Einheimischen gern einfach La Seu (katalanisch für „der Bischofssitz“) genannt, ist ein absolutes Kulturdenkmal. Sie ist ganze 110 Meter lang und 80 Meter hoch. Es soll rund 400 Jahre gedauert haben, bis sie errichtet war. Gestaltet hat das wichtige Kirchengebäude der berühmte Architekt Antoni Gaudí. Schon allein deshalb lohnt sich ihr Besuch.

Der Turm der Kathedrale beherbergt insgesamt neun Glocken, und darunter die größte beweglich geläutete Glocke ganz Spaniens namens N’Aloi. Sie misst zwei Meter im Durchmesser und wiegt 4,6 Tonnen.

Direkt nebenan findest du den Königspalast. Ja, du liest richtig: Auf Mallorca steht eine offizielle Residenz des spanischen Königs. Mit kompletten Namen heißt dieses Gebäude „Palacia Real de la Almudaina“ und in seinem Sommerurlaub war König Juan Carlos stets hier. Auch sein Thronfolger Felipe nutzt den Palast zu offiziellen Anlässen, weshalb das Gebäude nur teilweise besichtigt werden kann.

Der Ursprung des Palastes liegt im Jahr 1281, als er als muslimischer Alcázar gebaut wurde. Im 14. Jahrhundert erfolgten gotische Umbauten, die noch heute gut zu erkennen sind. Hier erfährst du ganz nebenbei, dass Mallorca ab 1276 ein eigenes Königreich war. Allerdings dauert die Autonomie nur kurz. Aber die komplette Geschichte erfährst du vor Ort. Schließlich wollen wir uns hier den Sehenswürdigkeiten widmen und Palma hat noch mehr zu bieten.

Sehenswürdigkeiten auf Mallorca
Beeindruckend: die Kathedrale Santa Maria von Palma (iStock)

Die herrliche Altstadt

Die gesamte Altstadt gehört zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten auf Mallorca. Autos dürfen hier nicht durchfahren, weshalb der Bummel durch die vielen Geschäfte und über die zahlreichen Plätze herrlich entspannt und ruhig funktioniert. Haupteinkaufsstraße ist die Passeig d’es Born. Sie verbindet die Kathedrale mit der Altstadt und ist auf jeden Fall einen Spaziergang wert. Große Bäume verwandeln die Straße in eine schattige Allee. Auf den zahlreichen Bänken kannst du immer wieder kurz Pause machen oder in den Restaurants und Bars einkehren. Einer der Hauptplätze ist die Plaza Major, auf der in der Adventszeit ein wunderschöner Weihnachtsmarkt stattfindet.

Sehenswürdigkeiten auf Mallorca Passeig d’es Born
Lädt zum Verweilen ein: die Passeig d’es Born (iStock)

Mallorcas Szene-Viertel

Santa Catalina liegt oberhalb des Hafens und links vom Zentrum. Früher wohnten hier die Fischer. Heute findest du hier in den vielen bunten Häusern Restaurants, Bars und unzählige kleine Geschäfte. Ein Highlight ist vor allem der Mercat de Santa Catalina, Palmas ältester Lebensmittelmarkt. Die Halle bietet 50 unterschiedliche Stände und ist montags bis samstags geöffnet. Frischer wirst du deine Lebensmittel an keinem Ort bekommen, deshalb gehen auch die Einheimischen hier einkaufen.

Und was ist mit den Kids…? Hier bekommst du Tipps für deinen Familienurlaub auf Mallorca!

Im „roten Blitz“ nach Sollér

Auf Mallorca werden zahlreiche solcher Touren angeboten. Wie wäre beispielsweise mit einer Fahrt im „Tren de Sóller“ – oder dem „roten Blitz“, wie deutsche Touristen ihn getauft haben? Die Schmalspurbahn mit ihren hölzerneren Wagen existiert seit 1912, seit den 1930er Jahren fährt sie rein elektrisch. Ihre Route: aus der pulsierenden Hauptstadt in die Berge der Insel, mit insgesamt zehn Stopps unterwegs. Einer davon ist die Stadt Sóller, die als eine der schönsten Mallorcas gilt. Hier scheint die Zeit ein wenig stehengeblieben zu sein, wenngleich sich die Geschäfte modern präsentieren. Das Stadtbild der Altstadt ist geprägt von alten, kleinen Häusern, engen Gassen und typisch spanischen Geschäften. In der Altstadt solltest du auch der Kirche Sant Bartomeu einen Besuch abstatten. Vor allem die Fassade und die beeindruckenden Fenster werden dich begeistern. Vielleicht möchtest du durch das Kunstmuseum Museu Ca’n Prunera schlendern, oder durch den botanischen Garten?

Sehenswürdigkeiten auf Mallorca roter Blitz
Der „rote Blitz“ auf seiner Fahrt durch Sollér (iStock)

Erkunde Sa Calobra

Vom Port de Sóller aus gelangst du mit der Straßenbahn zurück ans Meer. Und vorbei an Orangenplantagen, ist bereits der Weg das Ziel. An der Endstation angekommen, wartet ein Katamaran auf dich, der dich entlang der Küste nach Norden bringt. Oben wartet die Bucht Sa Calobra.

Bis in die 1930er Jahre war die Fahrt über das Meer der einzig sichere Weg in dieses malerische Dorf auf Mallorca und auch wieder aus diesem Dorf heraus. Erst 1932 wurde eine 14 Kilometer lange Serpentinenstrecke gebaut, die Sa Calobra mit den anderen Orten auf der Insel verbindet. Heutzutage kann man also auch mit dem Bus oder Auto nach Sa Calobra kommen. Dann ist allerdings Aufmerksamkeit gefragt: Zu den Hauptreisezeiten herrscht hier Verkehr, neben Bussen und PKW auch zahlreiche Radfahrer unterwegs. Ein Highlight der Strecke ist der sogenannte „Krawattenknoten“. Dabei kreist die Straße einmal um sich selbst und beschreibt letztlich eine 270-Grad-Kurve.

Sehenswürdigkeiten auf Mallorca Bucht Sa Caloba
Wie gemalt: die wunderschöne Bucht von Sa Caloba (iStock)

Mallorcas touristisch erschlossene Höhlen

In Porto Cristo befinden sich gleich zwei Tropfsteinhölen: die „Coves dels Hams“ (übersetzt „Angelhakenhöhle“) und die deutlich bekanntere „Coves del Drac“, die „Drachenhöhle“. In beiden Höhlen werden Führungen angeboten. Während die Lufttemperatur in beiden Höhlen bei zwischen 18 und 18 Grad liegt, ist das Wasser in Europas größten unterirdischen See konstant etwa 20 Grad warm und kristallklar. Der Llac Martel ist 177 Meter lang und 40 Meter breit und bis zu neun Meter tief. Die komplette Höhle erstreckt sich über etwa 1,7 Kilometer, die bei der Führung aber nicht komplett durchlaufen werden.

Unter den Sehenswürdigkeiten auf Mallorca dürfen sie nicht unerwähnt bleiben: die fünf touristisch erschlossene Höhlen, die du alle besuchen kannst. Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Höhlentour in der Cova de Coloms. Diese Touren sind immer für maximal acht Teilnehmer. Hier muss ein Teil der Strecke schwimmend zurückgelegt werden.

Sehenswürdigkeiten auf Mallorca Tropfsteinhöhle
Ein Naturspektakel: Mallorcas „Drachenhöhle“ (iStock)

Wir haben hier wirklich nur einen kleinen Teil der unzähligen Sehenswürdigkeiten auf Mallorca aufgeführt. Und dennoch hast du wohl gemerkt: Kaum ein Urlaubsziel ist derart vielfältig und so abwechslungsreich wie die größte der Balearen-Inseln.

Bist du eher der Typ fürs Auspowern? Dann bekommst du hier unsere Tipps für einen Aktivurlaub auf Mallorca!

Jetzt buchen!

Mallorca-Fieber geweckt? Dann ab ans Buchen! Besonders easy geht‘s, wenn du in nachfolgendem Kasten deine Daten einträgst, wir leiten dich dann zum Buchungsportal von Ferienknaller weiter.