Prunkvoller geht es kaum! Sankt Petersburg und seine Sehenswürdigkeiten

Sankt Petersburg hat sich zum kulturellen Zentrum Russlands und dabei zum Trend-Reiseziel gemausert. Das Venedig des Nordens, wie viele die Hafenstadt nennen, hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Wir stellen dir Sankt Petersburg vor.

Der Kommunismus hat in Sankt Petersburg seine Spuren hinterlassen. Jedoch tut die bröckelnden Fassaden der Schönheit der Stadt keinen Abbruch. Über 200 Jahre war sie Hauptstadt des Zarenreichs, was sich in unzähligen prunkvollen Palästen und weitläufigen Schlossanlagen widerspiegelt. Die historische Altstadt mit Prunkbauten und Sankt Petersburgs Sehenswürdigkeiten sind als Weltkulturerbe der UNESCO eingetragen.


Eremitage-Museum

Bekannt auch unter dem Namen „der Winterpalast“ zählt das Eremitage zu den größten Kunstmuseen weltweit. Es fast mehr als 3,5 Millionen Kunst-Objekte und ist fast zehnmal so groß wie der Louvre in Paris. Im Museum befinden sich archäologische Fundstücke (z. B. Edelsteine, Statuen, Vasen und Münze) sowie eine bedeutende Sammlung klassischer europäischer Kunst mit Werken von da Vinci, Picasso oder Monet. Mit ihren spektakulären Räumlichkeiten und prächtige Sälen aus der Ära der Zaren gehört die Eremitage zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg.

Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg Eremitage-Museum
Das Eremitage-Museum in Sankt Petersburg (iStock)

Schloss Peterhof

Der prachtvolle Palast war einst die Sommerresidenz der Zaren. Er zählt nicht nur zu den Sieben Wundern Russlands, sondern steht auch auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Mit seiner eleganten Parkanlagen und den beeindruckenden Wasserspielen gehört er zu den schönsten barocken Ensembles der Welt. Die Wasserversorgung der Fontänen wurde von Zar Peter dem Großen entwickelt und funktioniert ohne Pumpe. Seitlich des dreistöckigen Mittelteils erstrecken sich einstöckige Galerien. Und am östlichen Ende befindet sich die Palastkirche. Die prunkvollen Innenräume des Großen Palastes lassen den Reichtum der russischen Zaren erahnen.

Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg
Das Schloss Peterhof in Sankt Petersburg (iStock)

Katharinenpalast in Puschkin

Heute eine der besonderen Sehenswürdigkeiten Sankt Petersburgs, war der Katharinenpalast im Zarendorf Puschkin einst bevorzugte Residenz der russischen Zaren Katharina I., Katharina II., Alexander I. und Nikolaus II. Sie ist neben Peterhof die schönste Zarenresidenz Russlands und entstand Mitte des 18. Jahrhunderts. Eines der Highlights ist die prachtvolle Rekonstruktion des Bernsteinzimmers, das zu den „Acht Weltwundern“ zählt. Das Original-Bernsteinzimmer, das 1941 dem Kunstraub zum Opfer fiel, wird bis heute weltweit noch gesucht. Die Residenz mit ihren Parkanlagen und romantischen Landschaftsgärten, mit ihren zahlreichen Brücken, Skulpturen und Pavillons sind mit ihrer eleganten Symmetrie ein besonderes Kunstwerk.

Sankt Petersburg Sehenswürdigkeiten
Katharinenpalast in Sankt Petersburg (iStock)

Isaak-Kathedrale

Die Isaak-Kathedrale ist die größte und prächtigste Kathedrale in St. Petersburg und einer der größten sakralen Kuppelbauten der Welt. Der aufwendige Bau ist ein einzigartiges Denkmal der Architektur. Den Außenbau gliedern einhundertzwölf Säulen aus rotem, poliertem finnischen Granit. Die riesige Goldkuppel hat einen Durchmesser von sechsundzwanzig Metern und wurde mit zehn Tonnen Blattgold bedeckt. Im Inneren der Kirche befinden sich über zweihundert meist großformatige Gemälde und Mosaiken sowie Säulen aus Malachit und Lapislazuli. Die Wände sind mit verschiedensten Marmorarten, Edel- und Schmucksteinen geschmückt.

Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg
Isaak-Kathedrale (iStock)

Kasaner Kathedrale

Der große, russisch-orthodoxer Sakralbau wurde von 1801 bis 1811 nach dem Vorbild des römischen Petersdoms errichtet und gehört zu den auffälligsten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg. Sein Name geht auf eine Ikone vom Typ der Gottesmutter von Kasan zurück, die hier verehrt wird. Mit ihrer wuchtigen halbrunden Kolonnade aus sechsundneunzig korinthischen Säulen, schmückt die Kasaner Kathedrale den Newski Prospekt. Über dem Raum, in dem das Haupt- und Querschiff der Kirche zusammentreffen, erhebt sich die einundsiebzig Meter hohe Kuppel. Auf dem Platz vor der Kirche stehen die Denkmäler der Feldherren Kutusow sowie Michail Barclay-de-Tolly.

Peter-Paul-Festung und Kathedrale

Die Festungsanlage aus dem frühen 18. Jahrhundert bildet den Ursprung und das historische Zentrum der Stadt Sankt Petersburg. Die auf der Haseninsel in der Newa gelegene Anlage beherbergt heute vor allem Ausstellungen und Museen und ist sowohl Touristenmagnet als auch Erholungsort für die St.-Petersburger. Die Peter-und-Paul-Festung gilt bis heute als das Herz Sankt Petersburgs und gehört zudem zu Russlands UNESCO-Weltkulturerbe. Das wichtigste Bauwerk ist die Peter-Paul-Kathedrale. Dort befinden sich die Grabstätten fast aller russischen Zaren.

Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg
Peter-Paul-Festung und Kathedrale in Sankt Petersburg (iStock)

Nikolai-Marinekathedrale in Kronstadt

Über den Petersburger Damm gelangst Du auf die Ostseeinsel Kotlin. Die historische Altstadt Kronstadts gehört seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt zahlreiche Forts. Das Herzstück der Stadt ist die prunkvolle Nikolai-Marinekathedrale. Sie beeindruckt durch ihre große, vergoldeten Kuppeln, vergoldete Wände sowie zahlreiche Malereien und Ikonen. Ihren Namen verdankt der Sakralbau der ehemaligen Nutzung Kronstadts als Marinestützpunkt. Mehrere Jahrhunderte verteidigte Kronstadt den Ostseezugang nach St. Petersburg, sogar während des Zweiten Weltkriegs.

Sankt Petersburgs Sehenswürdigkeiten
Prächtige Marinekathedrale St. Nikolaus (iStock)

Buche jetzt deinen Städtetrip!

Die Kollegen vom Ferienknaller-Buchungsportal haben die besten Angebote für deinen Trip nach Sankt Petersburg. Und auch, wenn du lieber woanders hin willst, wird dir geholfen. Besonder einfach geht‘s, wenn du deine Daten in folgendem Kasten eingibst. Viel Spaß bei der Reiseplanung!