Familienurlaub auf Teneriffa – viel Abwechslung und Spaß für Kinder und Erwachsene

Das Ferienknaller-Magazin empfiehlt dir für deinen Familienurlaub Teneriffa. Warum, liest du hier

Traumhafte Strände, ganzjährig mildes Klima und viele Attraktionen und Themenpark – du verstehst richtig, einiges spricht für einen Familienurlaub auf Teneriffa. Langeweile kommt hier bei Groß und Klein ganz bestimmt nicht auf.


Familienfreundliche Hotels auf Teneriffa

Auf der ganzen Insel gibt es Hotels, die sich auf Familien und die Bedürfnisse ihrer kleinen Gäste eingestellt haben. Kinderanimation, Babysitter-Service, Spielplätze, Mini-Disco, Teenager-Club mit Kinoleinwand, Kinder-Club mit Mini-Fußball, Kinderpools, Kindermenüs, Kinderwagen-Verleih oder Sportanimation – das Angebot ist vielfältig. Anbei eine Auswahl familienfreundlicher Hotels.

Für große und kleine Abenteurer gibt es auf Teneriffa viel zu entdecken

Es gibt viele Möglichkeiten aus eurem Teneriffa-Urlaub ein spannendes Abenteuer zu machen, von dem ihr alle noch lange begeistert reden werdet. Ein großes Angebot an sportlichen Aktivitäten, auch für Kids, Meerwasserschwimmbecken, Tier- und Freizeitparks, Aqualand, Bootsfahrten, Wanderungen und vieles mehr. Wir haben hier einige Attraktionen für euch zusammengestellt.

Wandern mit Kindern im Familienurlaub auf Teneriffa

Wandern ist nicht immer die beliebteste Freizeitbeschäftigung der lieben Kleinen. Besonders, wenn es bergauf geht oder etwas länger dauert, kommt leicht Unmut auf. Aber: Teneriffa ist die Insel mit den vielfältigsten Wandermöglichkeiten. Es gibt hier genug überschaubare Wanderrouten, die euch auch mit Kleinkind Freude machen.

Die drei bekanntesten Wandergebiete auf Teneriffa sind der Teide Nationalpark mit dem höchsten Berg Spaniens, dem Pico del Teide, das Teno-Gebirge im Nordwesten der Insel und das eher feuchtkühle und fruchtbare Anaga-Gebirge im Nordosten. Die Wanderrouten sind sehr vielseitig und reichen von Küstenwanderungen über Vulkanwanderungen bis hin zu Gebirgswanderungen.

Zu empfehlen ist zum Beispiel eine kurze Wanderung um die Roques del Garcia im Teide Nationalpark. Auch das Naturschutzgebiet Mailpais de Güimar im Süden der Insel bietet leichte Rundwanderungen durch schwarzes Lavagestein und grüne Kakteen mit dem Meer im Hintergrund. Ein kurzer Wanderweg im Anaga-Gebirge führt zum Pico de Chinobre, von wo ihr eine herrliche Aussicht über die Nordostküste bis zum Teide genießen könnt. Der Weg führt durch einen herrlichen Wald, den Bosque Encantado, den man mit seinen Lorbeerbäumen und rankenden Pflanzen getrost als Zauberwald bezeichnen kann. Da werden für die Kleinen Märchen wahr. Alle Wanderwege sind gut ausgebaut und es gibt in der Regel kostenfreie Parkplätze in der Nähe. So macht das Wandern mit der ganzen Familie Spaß

Beim Familienurlaub auf Teneriffa darf Spielplatz-Zeit nicht fehlen

Der Suerte Park liegt in La Orotava nahe Puerto de la Cruz. Hier gibt es für Kinder verschiedene Möglichkeiten sich auszutoben. Hüpfburgen, ein Minigolfplatz und verschiedene traditionelle Tischspiele stehen zur Verfügung. Zahlreiche Bänke und Tische, verteilt auf dem Areal, laden zum Ausruhen oder zum Verzehr eines kleinen Imbisses ein. Es gibt auch eine Cafeteria und ein Restaurant mit verschiedenen Menüs oder Tapas.

Auch ein Must-do im Familienurlaub auf Teneriffa: Wasserpark

Der asiatisch angehauchte Wasserpark liegt im Südteil der Insel an der Costa Adeje. Auf dem einst von der thailändischen Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn eröffneten Areal gibt es viele künstliche Flüsse, verschiedenste Wasserrutschen, Wellenbäder mit weißem Naturstrand aus Afrika, einen schwimmenden Markt und Restaurants. Für die Kleinsten gibt es einen Kinderbereich mit Türmen, Brücken, Wasserfällen und diversen Rutschbahnen. Highlight ist eine Seelöwen-Insel. Der Siam Park wurde bereits als bester Wasserpark der Welt ausgezeichnet.

Aqualand

Nur wenige Kilometer entfernt in San Eugenio in der Nähe des Playa las Americas bietet das Aqualand badefreudigen Gästen viel Abwechslung. 18 verschiedene, teilweise abenteuerliche Wasserrutschen, zum Teil wegen der Hanglage mit natürlichem Gefälle, die in unterschiedliche Pools münden, bieten Abenteuer und Spaß für große und kleine Wasserraten. Auch hier gibt es für die kleinsten Besucher einen Kinderbereich mit Planschbecken, kleinen Rutschen und einem künstlichen Strom. Zum Wasserpark gehört ein Delfinarium, das bereits internationale Auszeichnungen erhalten hat.

Wale im Familienurlaub auf Teneriffa

Eine Bootsfahrt aufs Meer, um Wale und Delfine in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten, gehört zu den Top-Aktionen auf Teneriffa. Es ist für die ganze Familie ein besonderes Erlebnis.

In den kanarischen Gewässern leben rund 24 der 79 noch existierenden Wal- und Delfinarten. Bei Teneriffa sind es vornehmlich Kurzflossen-Grindwale. Circa 500 der etwa sechs Meter langen Tiere leben in Inselnähe. Hinzu kommen 200 Delfine. Die übrigen Arten passieren Teneriffa während ihrer Wanderungen durch die Weltmeere. Nirgendwo sind die Chancen Wale und Delfine im Meer zu erleben, größer als hier. Um den Lebensraum der Tiere zu respektieren und zu schützen, gibt es gesetzliche Auflagen, an die sich die Bootsanbieter halten müssen. Die Zahl der Bootslizenzen wurde zudem drastisch reduziert. Das Projekt M.E.E.R. La Gomera hat ein Gütesiegel für Bootsanbieter entwickelt, die sich an die gesetzlichen Auflagen und die Standards des Projekts zum Schutz der Tiere halten. Whale Watching Anbieter, die das Gütesiegel das „Blaue Boot“ erhalten haben, sind besonders zu empfehlen.

Für kleine Abenteurer sind Piraten- oder Wikingerschiffe sicherlich die erste Wahl. Während der etwa dreistündigen Fahrten wird häufig ein Mittagsbüffet angeboten oder zum Schnorcheln oder Schwimmen angehalten.

Mit dem U-Boot die Unterwasserwelt entdecken

Mit einem großen gelben U-Boot, das wegen seiner Farbe an die Yellow Submarine aus dem Beatles-Film erinnert, geht es 30 Meter in die Tiefe auf den Meeresboden. Durch große Bullaugen könnt ihr die exotische Unterwasserwelt ganz nah beobachten. Das Hightech-Boot ist für den Tourismus ausgelegt und ist 18,5 Meter lang, 4 Meter breit und 6,5 Meter hoch. Es kann bis zu 48 Passagiere zusätzlich zur Besatzung aufnehmen. Auf jeder Seite des Bootes sind elf Bullaugen mit einem Durchmesser von 80 Zentimetern, die einen Panoramablick auf den Meeresgrund erlauben. Vorne und hinten gibt es nochmal zwei gigantische Bullaugen mit einem Durchmesser von 1,60 Meter vorhanden. In mehreren Sprachen erhaltet ihr von der Besatzung viele interessante Informationen zur Unterwasserwelt und die Meeresbewohner vor euren Augen. Zum Greifen nahe könnt ihr Flötenfische, Papageienfische, Stachelrochen und Barrakudas in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Ein Erlebnis für die ganze Familie. Ab einem Mindestalter von zwei Jahren ist eine Fahrt im U-Boot erlaubt. Die unvergessliche circa einstündige U-Boot Tour startet am luxuriösen Hafen von San Miugel und kostet um die 50 Euro für Erwachsene und 30 Euro für Kinder zwischen 2-14 Jahren. Ein Platzreservierung beim Veranstalter Submarine Safaris SL in San Miguel oder online ist erforderlich.

 

Vulkanbecken Garachico

Die natürlichen Meeresschwimmbecken El Caletón in Garachico im Norden Teneriffas entstanden 1706 nach einem Ausbruch des Vulkans Montaña de Trebejo, der die Stadt damals in großen Teilen zerstörte. Als die glühend heiße Lava aufs Meer traf, kühlte sie ab, riss auf und hinterließ diese willkürlich geformten Schwimmbecken. Für Familien mit Kindern sind sie eine tolle Alternative zu einem Strandbesuch, weil die Naturbecken vor der starken Brandung des Atlantiks geschützt sind und die Wassertemperatur warm ist. Man kann bequem über Treppen einsteigen. Nur bei starkem Wind solltet ihr die Vulkanbecken zum Baden meiden.

Loro Park

Der ursprünglich in den 1970er-Jahren von Wolfgang Kiessling als Papageien-Park gegründete Tierpark wurde im Laufe der letzten 30 Jahre stetig erweitert. Auf 135.000 Quadratmetern findet ihr neben der mit 4.000 Exemplaren größten Papageien-Sammlung der Welt ein gigantisches Aquarium mit einem Unterwasser-Hai-Tunnel sowie eine 3.500 qm große Gorilla-Terrasse, wo ihr in dichtbewachsener Vegetation sieben stattliche Männchen bewundern könnt. Es gibt ein großes Schimpansengehege im Loro-Park und das weltgrößte Pinguinarium. Hier könnt ihr durch riesige Glaspanelen vier Arten von Pinguinen und andere antarktische Seevögel bewundern. Sie werden unter ihren natürlichen Lebensbedingungen bei Temperaturn um minus zwei Grad Celsius, bei eisigem Schneetreiben und in gekühltem Meerwasser gehalten.

Hauptattraktion für die Kleinen sind die Delphin-, Seelöwen- und einzigartigen Orca-Shows. Der Orca Ocean, ein 12,5 Meter tiefes und 120 Meter langes Schwimmbecken, das mit gekühltem und gefiltertem Meereswasser gespeist wird, beherbergt vier Orcas. Die Anlage zählt zu den größten, die jemals gebaut wurden. Sie bietet ideale Lebensbedingungen für die Tiere und setzt weltweit neue Maßstäbe. Das Bildungszentrum „Aula del Mar“ vermittelt großen und kleinen Parkbesuchern viel Wissen und ein größeres Verständnis für das Meer und seinen imposantesten Botschafter, den Orca.

Wenn ihr vom vielen Laufen müde seid, könnt ihr euch im großen botanischen Garten erholen oder bei einem Imbiss stärken. Mit der kostenlosen Bimmelbahn kommt ihr zurück in die Stadt.

Kunst geht auch beim Familienurlaub auf Teneriffa

Falls das Wetter mal schlecht ist oder ihr euch mal einen Tag nicht der Sonne aussetzen wollt, ist ein Besuch im Museum zu empfehlen. Das Museo de la Ciencia y el Cosmos in San Cristóbal de la Laguna zeigt verschiedene interessante Exponate aus den Bereichen Astronomie, Technologie und Wissenschaft. Für Kinder gibt es viele Möglichkeiten ganz praktisch zu experimentieren und Dinge auszuprobieren.

Karnevalsmuseum Santa Cruz

Wenn ihr den bunten Karneval in Santa Cruz oder Puerto de la Cruz nicht selbst erleben könnt, ist das Karnevalsmuseum in der Hauptstadt ein echter Geheimtipp. Der Karneval ist auf Teneriffa gelebte Tradition, bunt und berauschend an Farben, Freude und Musik. Im Museum könnt ihr die tollen glitzernden Kostüme bewundern und euch Dokumentationen, Plakate und Videos anschauen. So bekommt Ihr einen guten Einblick in das Fest der Feste auf Teneriffa.

Monkey Park

Der Monkey Park befindet sich in Los Cristianos im Süden der Insel. Der kleine Zoo ist auf kletterfreudige Affen spezialisiert. Ihr findet hier Lemuren, die aus Madagskar stammenden kleinen Affen mit dem schwarz-weiß gestreiften Schwanz, ebenso wie Titis, Totenkopfäffchen, Gibbons und Kattas. Das Gehege könnt dürft ihr betreten und den Affen ganz nahe kommen.

Ihr dürft die Affen, wenn sie es zulassen, auch streicheln oder füttern. Das ideale Futter könnt ihr am Eingang kaufen. Der Monkey Park hat sich zum Ziel gesetzt, bedrohte Arten zu schützen und verfügt über eine entsprechende Zuchtstation. Im Tierpark haben außerdem Krokodile, Schildkröten, Echsen, einige Vogelarten und viele Meerschweinchen ein Zuhause gefunden. Auf Infotafeln findet ihr umfassende Informationen zu allen Arten.

Jungle Park

Der auch Parque Las Águilas genannte Zoo im Süden Teneriffas umfasst ein gewaltiges Waldgebiet von rund 75.000 Quadratmetern Größe. Etwa 500 verschiedene Tiere, von Raubkatzen über Reptilien bis hin zu Vögeln und Affen sind im Jungle Park beheimatet, darunter auch viele vom Aussterben bedrohte Arten. Bereits das Waldgebiet schafft authentische Bedingungen für die exotischen Tiere. Hinzu kommen viele ihren ursprünglichen Lebensbedingungen angepasste Gehege mit Höhlen, Wasserfällen, Hängebrücken, Tunneln und Lagunen, durch die schön angelegte Wege führen. Ein Erlebnis bei dem keine Langeweile aufkommt. Täglich finden mehrere Shows statt, bei denen ausgewählte Tierarten ihr Können zeigen.

Raubvogel- und Papageien-Show

Beeindrucken wird euch die Raubvogel Show, wo Adler und Falken im majestätischen Flug ihre riesigen Flügelspannweiten präsentieren. Die Papageien-Show bringt sicherlich auch die Kleinsten zum Lachen. Die intelligenten Tiere können nicht nur sprechen, sondern zeigen viele Kunststücke und lustige Kapriolen. Beide Shows finden täglich statt und sind im Preis inbegriffen.

Darüber hinaus verfügt der Erlebnis-Tierpark über eine Riesenrutsche und eine Bobbahn. Es gibt mehrere Selbstbedienungsrestaurants und einen Souvenirladen. Ein Tag im Jungle Park ist für die ganze Familie ein Erlebnis.

Klettern im Forestal Park Tenerife

Der 1.380 Meter über dem Meeresspiegel in der Nähe von Las Lagunetas im Esperanza Wald liegende Hochseilgarten bietet seit 2012 Kletterspaß vom Allerfeinsten. Der Esparanza-Wald wird oft auch als Märchenwald bezeichnet und ist mit seinen riesigen Kanarischen Kiefern und seinen Eukalyptusbäumen ein Naturparadies auf der Insel. Im Hochseilgarten erwarten euch mehr als 90 Spiele, elf Seilrutschen und Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Also zu den Bulletpoints für euren Familienurlaub auf Teneriffa: Es gibt einen Familienparcours, der insgesamt 34 unterschiedliche Abenteuer in den Baumwipfeln bietet. Kinder ab sechs Jahren mit einer Mindestgröße von 110 cm können hier mitmachen und ihre Geschicklichkeit im Klettern unter Beweis stellen. Der Parcours bietet verschiedene Schwierigkeitsgrade bei ansteigender Höhe. Guides und Betreuer leiten euch an. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Sicherheitsausrüstung wird gestellt. Maximal fünf Stunden könnt ihr eine herrliche Zeit in der Natur genießen und euch in den luftigen Höhen austoben. Nehmt an verschiedenen Spielen teil und erprobt euer Können.

Familienfreundliche Strände

Die Hauptattraktion im Familienurlaub auf Teneriffa sind natürlich die vielen wunderschönen Strände und Bademöglichkeiten auf der Insel an der bezaubernden Küste am Atlantischen Ozean. Die bekanntesten und für Familien mit Kindern am besten geeigneten Strände liegen rund um die Ortschaften Los Cristianos, Costa Adeje, Puerto de la Cruz und Fanabé. Aber an der gesamten Küste gibt es wunderschöne Bademöglichkeiten, wo auch die Kleinen sicher baden, planschen oder im Sand buddeln können.