Urlaub in Puerto de la Cruz – die Highlights der alten Hafenstadt im Norden Teneriffas

Du musst Puerto de la Cruz gesehen haben! Das Ferienknaller-Magazin stellt dir den Must-See Teneriffas vor.

„Puerto,“ wie Puerto de la Cruz im Volksmund auch genannt wird, ist das touristische Zentrum in Norden Teneriffas. Hier leben rund 45.000 Einwohner. Sie tragen mit ihrer liberalen und gastfreundlichen Art zur freundlichen Atmosphäre von Puerto de la Cruz bei. Die Stadt vereint karibisches Flair mit der Moderne. Alte Villen mit den typischen Holzbalkonen Teneriffas und farbenfrohe Häuser findet man genauso wie Neubauten, die den Stil der traditionellen kanarischen Architektur beibehalten haben. Mancherorts ist noch der Charme des ehemals verschlafenen Fischerstädtchens zu finden. Wegen des milden Klimas ist in Puerto de la Cruz das ganze Jahr Badesaison.

Puerto de la Cruz hat also viel mehr zu bieten als Hotels und Strände. Viele Sehenswürdigkeiten machen deinen Aufenthalt zu einem besonderen und auch sehr abwechslungsreichen Erlebnis.

 


Charmante Altstadt direkt am Meer

Die charmante Altstadt von Puerto de la Cruz liegt direkt am Meer. Zwischen der Playa Martiánez und der Plaza del Charco findest du Restaurants mit einheimischer Küche, gemütliche kleine Cafés und Plätze, die zum Verweilen einladen. Die Plaza del Charco ist das lebendige Herz der Stadt. Einheimische und Touristen finden sich hier ein, nutzen das Angebot der zahlreichen Bodegas und Eisdielen, schauen den Straßenkünstlern zu oder warten auf den schattigen Bänken unter Palmen bis sich die Kleinen am Kinderspielplatz ausgetobt haben.

Entlang der Calle El Lorno kannst du zahlreiche Streetart-Kunstwerke bewundern. Von der Strandpromenade aus, hast du einen guten Blick auf das faszinierende Schauspiel, wenn die Wellen des rauen Atlantik auf die Felsen auftreffen. Sehenswert ist auch das Archälologische Museum, das “Museo Arqueológico Municipal.” Hier kannst du typische kanarische Keramiken, alte Landkarten und eine Guanchenmumie bestaunen. Die Guanchen-Mumien fand man im 20. Jahrhundert in Höhlen und Grotten auf der Insel. Das Volk der Guanchen balsamierte seine Toten ein und deponierte sie in schwer zugänglichen Höhlen.

Der Botanische Garten

Der Jardin Botanico ist ein absolutes Highlight von Puerto de la Cruz. Du solltest ihn dir nicht entgehen lassen. Er beherbergt eine Vielfalt an Blumen, Kakteen und Pflanzen, die im milden Klima und dem fruchtbaren Boden im Norden Teneriffas besonders gut gedeihen. Der spanische König Carlos III. ließ den Park 1790 anlegen und exotische Tropenpflanzen importieren. Auf 25.000 Quadratmetern kannst du Leberwurstbäume, Kaffeestauden, vielfältige Nadelholzgewächse, Würgfeigen und vieles mehr bestaunen.

Der Star unter den Pflanzen ist ein großer Feigenbaum in der Mitte des Parks, der durch seine Luftwurzeln beeindruckt. Die Wurzeln wachsen aus den Stämmen des Baums und vermehren so seinen Umfang gewaltig. Ein kleiner Seerosenteich erfreut das Auge und der Kakteen-Garten beherbergt eine Vielzahl verschiedenartigster Kakteen. Nimm dir für den botanischen Garten am besten viel Zeit und erfreue dich an den Details.

Loro Park

Der Loro Park ist Teneriffas Zoo in Puerto de la Cruz. Du solltest dir den Tierpark, der auf 135.000 Quadratmetern fast 30 verschiedene Tierarten beherbergt unbedingt einen Besuch abstatten. Loro bedeutet im Spanischen „Papagei.“ Der Park wurde 1972 von dem Kölner Wolfgang Kiessling mit 150 Papageien gegründet. Die heute 350 Arten und 4.000 Exemplare umfassende weltgrößte Papageiensammlung ist einzigartig. Ein weiteres Highlihgt des Loro Parks ist das gigantische Aquarium mit einem Unterwasser-Haitunnel und regelmäßigen Delphin-, Seelöwen- und Orca-Shows. Im Aquarium tummeln sich über 100 Fischarten. Darüber hinaus gibt es Flamingos, Pinguine, Killerwale, Krallenaffen, Tiger, Alligatoren und Schildkröten, um nur eine Auswahl zu nennen. Vom Stadtzentrum in Puerto erreichst du den Loro-Park mit einer Bimmelbahn, dem kostenfreien Loro Parque Express.

 

Bemerkenswerte Kirchen in Puerto de la Cruz

Iglesia de Nuestra Señora de la Peña de Francia

Die größte Kirche in Puerto ist auch unter dem Namen „Church of Lady“ bekannt. Sie befindet sich am Plaza de la Iglesia, einem idyllischen Platz, der mit unterschiedlichsten Blumen und einen Springbrunnen aus dem 19. Jahrhundert sowie zahlreichen Parkbänken zum Verweilen einlädt.

Die Iglesia de Nuestra Señora de la Peña de Francia ist ist die Hauptkirche der Stadt. Sie wurde im 17. Jahrhundert erbaut und mehrmals erweitert. Der neoklassizistische Glockenturm ist erst 100 Jahre alt. Im Innern ist die Kirche sehr prunkvoll mit einem komplett vergoldeten Aufsatz auf dem Hauptaltar. Seit 1958 wird die Kirche vom Augustinerorden verwaltet.

Iglesia de San Francisco

Diese Kirche in Puerto de la Cruz war ursprünglich Bestandteil eines im 19. Jahrhundert aufgehobenen Franziskanerklosters, das 1967 durch einen Brand endgültig zerstört wurde. Die heutige Seitenkapelle stammt aus dem Jahr 1600 und wurde als Kapelle San Juan Bautista erbaut. Das, wie man vermutet, älteste Bauwerk Puertos befindet sich im “Parque de San Francisco und enthält einige bemerkenswerte Kunstwerke.”

 

All Saints Church

Die All Saints Church ist die Pfarrkirche der Church of England in Puerto de la Cruz. Das Gebäude wurde von dem britischen Architekten Walter I. Wood entworfen. Es ist ein typisches Beispiel für die englische Neugotik. Ein Hauptschiff, zwei Seitenschiffe mit doppelten Spitzbogenfenstern und der anschließende Altarraum sind aus unbehauenem örtlichem Basalt gebaut und auch im Kircheninneren nicht verputzt.

Castillo San Felipe

Die 1599 errichtete Festungsanlage diente einmal dem Schutz vor Piratenangriffen. Sie ist eines der ältesten Gebäude in Puerto de la Cruz. Es beherbergt ein kleines Museum mit moderner Kunst. Die uralten Mauern der Festung heben die modernen Kunstwerke besonders eindrucksvoll hervor. Der Eintritt ist kostenlos. Die Wachtürme an der Festungsanlage und die alte Kanone davor lassen die Geschichte lebendig erscheinen.

Piedras – der Steingarten

Der Steingarten in Puerto de la Cruz befindet sich direkt vor dem Castillo San Felipe und besteht aus einer Ansammlung von Steintürmen in asiatischem Stil, die unterschiedlich groß sind. Vielleicht kennst du Steintürme dieser Art, weil sie heute in den Medien oft als Symbol für Meditation, Entspannung und östliche Weisheit gelten. Hier am Strand findest du diese Steintürme zu Tausenden. Mehrere kleine Wege führen durch den Steingarten hindurch. Bemerkenswert ist, dass der Steingarten nach und nach im Lauf der Jahre von Einheimischen und Touristen errichtet wurde.

Aktuell steht der Steingarten stark in der Kritik. Umweltschützer warnen, dass man mit den Steintürmen den fragilen Lebensraum von Pflanzen und Tieren stört. Somit gehört der Steingarten bald der Vergangenheit an. Der Natur zuliebe, die natürlich absolute Priorität hat.

Bateria de Santa Barbara

Auch die Bateria de Santa Barbara wurde als Festungsanlage zum Schutz vor Piraten erbaut, aber erst im 18. Jahrhundert. Sie befindet sich direkt am Meer in der Altstadt von Puerto de la Cruz. Die gut erhaltene Festung erreichst du über ein Treppe, wo du vier Kampfkanonen der ehemaligen Santa Bárbara Batterie besichtigen kannst. Die Kanonen sind kunstvoll verziert mit Inschriften und Figuren. Sie sind der eigentliche Blickfang auf der Festungsanlage. Sehr schön ist auch der Ausblick auf die Meeresschwimmbecken und Strände. Die Bateria de Santa Barbara hat immer geöffnet und der Eintritt ist frei.

Badevergnügen in Puerto de la Cruz

Playa Jardin

Dieser Strand von Puerto de la Cruz wird dich verzaubern mit seinen prachtvollen Blüten in Strandnähe und dem Blick auf den Teide, der hinter der Skyline von Puerto de la Cruz aufragt. Die exotische Grünanlage, in die der Strand mit seinem schwarzen Natursand eingebettet ist, hat ihm seinen Namen verliehen. Drei Strandabschnitte, getrennt durch Lavafelsen, bieten auf einem Kilometer Länge ausreichend Platz für das ausgedehnte Sonnenbad oder Spaziergänge.

Das parkähnliche Strandareal hat der Künstler César Manrique gestaltet, der für die gekonnte Verbindung von Kunst und Natur bekannt ist. Du kannst hier auch einen Wasserfall bewundern, der über Vulkangestein fließt. Wegen des oft kräftigen Wellengangs gibt es immer Rettungsschwimmer, die ein Auge auf die Badegäste haben. Viele Besucher schätzen gerade wegen des starken Wellengangs das Badevergnügen am Playa Jardin ganz besonders. Am westlichen Ende des Strands gibt es keine Felsen im Wasser und du hast hier beste Bademöglichkeiten. Vom Strand aus hast du auch einen schönen Blick auf das benachbarte Castillo de San Felipe.

Playa de San Telmo

An diesem Strand von Puerto de la Cruz kannst du in natürlichen Lava-Pools baden, die vom Meer gespeist werden. Direkt an der Küstenpromenade gelegen befindet sich der Strand mitten im Stadtzentrum. Du findest hier schwarzen Kies und eine betonierte Liegefläche. Besonders bei Ebbe ist das Schwimmen im natürlichen Badebecken sicher und etwas ganz Besonderes. Ansonsten macht es auch Spaß sich die Atlantikbrise um die Nase wehen zu lassen und das Spiel der Wellen zu beobachten. Der kleine Strand ist auch bei Einheimischen sehr beliebt.

Playa Martianez

An der Playa Martiánez, ein halbrunder Naturstrand aus feinstem schwarzen Lavasand natürlichen Ursprungs, befindet sich direkt die Strandpromenade Avenida Colon. Die Flaniermeile von Puerto de la Cruz wurde vom Hafen aus bis zum Strand ausgebaut. Du findest viele Bars und Cafés auf dem Weg zum Strand, flankiert von schönen Pflanzen und Palmen. Die Brandung am Strand ist stark. Ein Areal ist den Surf- und Bodyboard-Fans vorbehalten. Direkt am Strand sind viele Geschäfte und Lokale, auch Duschen sind vorhanden.

Meerwasser-Schwimmbad Lago Martianez

Das Meerwasser-Schwimmbad Lago Martianez wurde 1977 von César Manrique gestaltet. Es befindet sich am Rand der Altstadt von Puerto de la Cruz und liegt direkt am Meer. Auf einem Areal von über 100.000 Quadratmetern umfasst das Gelände mehrere Inseln und sieben verschiedene Meerwasser-Pools. Es wirkt sehr authentisch. Besser, du besuchst das einzigartige Schwimmbad an einem Wochentag. Da es auch bei Einheimischen sehr beliebt ist, ist das Bad am Wochenende in der Regel überfüllt. Du findest hier auch Bars, Restaurants, Sonnenschirme, Liegestühle und jeglichen Komfort, der einen langen Badetag noch angenehmer macht. Rund um einen künstlichen See kannst du dich zudem an der Blütenpracht mehrerer hübsch angelegter Gärten erfreuen.

Die beste Aussicht auf die Hafenstadt

Vom „Parque Taoro” aus, der sich auf einem Vulkankegel über Puerto de la Cruz befindet, hast du die schönste Aussicht auf die Stadt Hier kannst du zuvor besuchte Sehenswürdigkeiten von oben betrachten. Der zehn Hektar große Park gehörte einst zum Grand Hotel Taoro, wo sich der Adel gerne einfand. Nach einem Brand wurde das Hotel neu erbaut, später öffnete darin eine Casino, das bald wieder verlegt wurde. Die Gartenanlage des Hotels ist öffentlich zugänglich und sehr schön anzusehen. Du findest hier romantische Wege, verschiedene herrliche Aussichtspunkte, idyllische Wasserfälle, kunstvoll gestaltete Brunnen und Teiche sowie eine vielfältige Blütenpracht. Ein Kinderspielplatz bietet Abwechslung für die Kleinen. Am höchsten Punkt des Parks ist ein sehr gutes Restaurant. Dort kannst du bei einheimischen Speisen die Aussicht auf die Skyline von Puerto de la Cruz genießen. Auch abends ist der Ausblick von hier sehr romantisch.

Shopping in Puerto de la Cruz

Die Möglichkeiten einzukaufen sind zahlreich in Puerto. Kleider- und Souvenirläden, Schmuck und Schuhläden, kurz, alles was das Herz im Urlaub begehrt, findest du an der Küstenpromenade in der Altstadt und entlang des Plaza del Charco. Am Rande der Stadt ist zudem ein großes Shopping-Center.

Nachtleben in Puerto de la Cruz

Wenn du gerne das Party und Nachtleben genießen willst, findest du in der Avenida Familia de Betancourt y Molina einige Nachtclubs und Diskotheken. Im Zentrum von Puerto sind ebenfalls Cocktailbars und Tanzlokale. Der Plaza del Charco ist auch abends ein beliebter Ort zum Ausgehen. An der Promenade Avenida Colón kurz vor dem “Lago de Martiánez” kannst du nach einem erholsamen Strandtag deiner Lebensfreude und Urlaubsstimmung beim Tanzen freien Lauf lassen. Jung und Alt tanzen in verschiedenen Lokalitäten und Diskotheken bis in den frühen Morgen. Für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei.