Die 10 schönsten Strände auf Teneriffa

Strände auf Teneriffa gibt es wie Sand am Meer. Okay, Spaß bei Seite: Du willst wissen, welche Sand- und Küstenstreifen auf der Insel man unbedingt gesehen haben sollte? Dann bitte jetzt weiterlesen…

40 herrliche Strände in allen Himmelsrichtungen. Solche mit malerischem Ausblick, naturbelassen und eher ruhig im Norden oder ausgedehnte Strände mit feinem Sand im Süden – das Angebot ist vielfältig. Viele der Strände auf Teneriffa sind für Familien besonders geeignet. Heißt: Ihr Einstieg fällt sanft ab, der Wellengang ist eher ruhig und sie verfügen über eine komfortable Infrastruktur mit Sonnenschirmen, Liegen und Rettungsschwimmern. Viel Spaß an unserer Auswahl!


Playa de Las Amérikas

Las Américas gehört zu den beliebten Urlaubszentren auf Teneriffa. Der Strand gliedert sich in zwei künstlich angelegte Buchten mit hellem Sand und Palmen. Es gibt zudem ein großes Freizeit- und Wassersportangebot. Schnorcheln, tauchen, surfen oder Tretboot fahren – für jeden ob Groß oder Klein ist etwas dabei. Und wenn du mal raus aus der Sonne musst, findest du an der Promenade Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Restaurants.

Playa de Las AmérikasPlaya de Las Amérikas
Die Playa de Las Amérikas (iStock)

Playa Los Christianos

Der Playa Los Cristianos liegt direkt am Hafen. Sie ist eine der längsten Strände auf Teneriffa und mit ihrem hellen Saharastrand, dem sanften Einstieg ins Meer und dem warmen, ruhigen Wasser für Familien mit Kindern gut geeignet.

Es gibt Duschen am Strand, von denen ein Teil für den Wassersport vorbehalten ist. Außerdem einen Spielplatz für Kinder sowie verschiedene Service-Angebote, um u. a. Familien mit Kindern entlasten. Ein Bademeister wacht über die Badegäste und ihr könnt euch Liegen oder Sonnenschirme leihen. Außerdem gibt es einen Tretboot- und Jetski-Verleih.

Die Playa Los ChristianosDie Playa Los Christianos
Goldener Sand an der Playa Los Christianos (iStock)

Playa de las Teresitas

Der Sandstrand der Playa de las Teresitas gilt als größter künstlicher Sandstand weltweit. Nahe der Hauptstadt Sante Cruz de Tenerife gelegen, umschließt den Strand in einer idyllischen Bucht auf nördlicher Seite das Ananagebirg. Pudriger Sand aus der Sahara und Kokospalmen vor dem azurblauben Meer schaffen ein karibisches Flair.

Vor Ort findet ihr alles, was ihr für einen perfekten Tag am Meer braucht. Es gibt Schattenspendende Palmen und kostenlose Duschen und Toiletten, eine Erste-Hilfe-Station und ihr könnt Liegen und Schirme mieten. Auch Bars und Restaurants sind zuhauf vorhanden. Wenn ihr sportlich seid, könnt ihr euch ein Ruderboot ausleihen oder an einem der angebotenen Sportkurse, zum Beispiel Volleyball oder Yoga, teilnehmen.

Der Strand ist für Kinder gut geeignet und bei Familien sehr beliebt. Da hier kaum Wellengang herrscht und das Ufer flach ausläuft, ist das Baden auch für die Kleinen sicher. Voll wird es an den Wochenenden – die Playa de las Teresitas ist einer der Strände auf Teneriffa, den auch die Einheimischen gern zum Sonnenbaden aufsuchen.

Playa de las TeresitasPlaya de las Teresitas
Die Playa de las Teresitas ist bei Touristen und Einheimischen beliebt (iStock)

Playa Las Vistas

Der Strand zwischen dem Playa del Camisón und dem Playa de los Cristianos und gehört zu den Top-Stränden Teneriffas. Er ist ca. 700 Meter lang und durch zwei Buchten gegliedert. Mit seinem hellen Pulversand ist die barrierefreie Playa Las Vistas bei allen Generationen sehr beliebt und übrigens ein Zentrum für Wassersport.

Die Playa Las Vistas - StrandDie Playa Las Vistas - Strand
Die Playa Las Vistas und ihre Bilderbuchkulisse (iStock)

Playa del Bobo

Der Playa del Bobo, ein ruhiger Strand zwischen der Costa Adeje und Las Américas, wird von Familien mit Kindern besonders geschätzt. Die kleine Bucht die durch künstlich angelegte Riffs geschützt und gut bewacht von Rettungsschwimmern, deshalb könnt ihr mit euren Kindern sicher baden. Es sind Sonnenliegen vorhanden, und an bestimmten Tagen lädt ein mobiles Massagezelt zu Entspannungsmassage ein. An einem kleinen Strandkiosk bekommst du Snacks und Getränke. Zudem befinden sich entlang der Küstenpromenade mehreren Restaurants.

Die Playa del Bobo - Kind vor SonnenuntergangDie Playa del Bobo - Kind vor Sonnenuntergang
Nicht nur Kinder lieben die Playa del Bobo (iStock)

Playa de Abama

Der Hausstrand des exklusiven Ritz Carlton Resorts steht auch Besuchern zur Verfügung, die nicht im Hotel eingebucht sind. Meerpools, eingerahmt von fantastischen Felsformationen, heller Sand und glasklares türkisfarbenes Wasser wecken direkt Lust zu baden. Die Playa de Abama ist leicht zugänglich und – anders als viele andere Strände auf Teneriffa – fernab vom Trubel.

Playa de AbamaPlaya de Abama
An der Playa de Abama geht es etwas ruhiger zu (iStock)

Playa Torviscas

Die Playa Torviscas an der Costa Adeje ist für ihr gigantisches Freizeitangebot bekannt. Deshalb ist der Strand besonders bei Familien mit Kindern beliebt. Es gibt neben einem Spielplatz, der rege in Anspruch genommen wird, zahlreiche Möglichkeiten für Action auf und im Wasser. Jetski fahren, Parasailing, ein Tretboot mieten – hier geht alles. An der großzügig angelegten Promenade findest du Restaurants, Bars, Cafés und kleine Läden befinden.

Die Playa TorviscasDie Playa Torviscas
An der Playa Torviscas wird dir sicherlich nicht langweilig (iStock)

Playa Punta de Teno

Der im Norden gelegene Strand mit seinem schwarzen, mit Kieseln bedeckten Sand punktet mit einer herrlichen Aussicht auf die Steilwände von Los Gigantes und bis zur Insel La Gomera. Ebenso ist der Blick in das glasklare Meerwasser unvergleichlich, in dem sich die Flora und Fauna der Unterwasserwelt mit bloßem Auge erkennen lässt. Unbedingt deine Schnorchelausrüstung mitbringen!

Sonnenschein und angenehme Temperaturen sind an der ländlich gelegenen Playa Punta de Teno so gut wie garantiert. Ihr könnt hier vom Holzsteg aus eine kleine Bootstour machen oder den Leuchtturm besichtigen, der sich am nahegelegen Ort Punta del Teno auf einem vorgelagerten Landarm befindet und den nordwestlichsten Punkt Teneriffas markiert.

Die Playa Punta de TenoDie Playa Punta de Teno
Fast unwirklich schön: die Playa Punta de Teno (iStock)

Playa de la Arena

Der Strand liegt in der Gemeinde Santiago del Teide. Mit seinem schwarzen Vulkansand auf 250 Meter Länge gilt er als einer der reizvollsten und zudem saubersten Strände der Insel. Er ist der Stadtstrand des gleichnamigen Ortes La Arena, befindlich an der Südwestküste von Teneriffa. Der natürliche Sandstrand liegt in einer ruhigen, windgeschützten Bucht, die ringsum von schwarzen Felsen umgeben ist. An sehr warmen Tagen findest du unter den Palmen am hinteren Teil des Strandes etwas Schatten. Romantisch wird es abends beim spektakulären Sonnenuntergang.

Playa de la ArenaPlaya de la Arena
Unbedingt einen Besuch wert ist auch die Playa de la Arena (iStock)

Playa san Juan

Die an der Südwestküste gelegene, geschützte Playa San Juan erlaubt sicheres Badevergnügen, auch für die Kleinsten. Es gibt einen Abschnitt mit dunklem Vulkansand und einen mit feinem hellem Sand. Die Promenade ist blumig und grün, gesäumt von Cafés und Restaurants. Ihr könnt hier einen unbeschwerten Tag unter Palmen verbringen. In direkter Nähe gibt es alles, was ihr für einen unbeschwerten Strandtag benötigt. Dazu gehört auch ein Spielplatz für die Kleinen.

Playa san JuanPlaya san Juan
Die Playa san Juan (iStock)