Spaß, Sport und Action – 10 Tipps für deinen Aktivurlaub in der Türkei

Die einen wollen im Urlaub am liebsten den ganzen Tag in der Sonne liegen, die anderen brauchen Action. Für letztere haben wir hier einige Tipps gesammelt, die deinen Aktivurlaub in der Türkei zu etwas Besonderem machen werden.

Wenn du deinen Urlaub in der Türkei sportlich und aktiv gestalten möchtest, hast du dazu viele Möglichkeiten. Egal ob im Wasser beim Tauchen, Surfen, Kitesurfen und Rafting, in der Luft beim Paragliding oder in der Natur beim Wandern, Mountainbike- oder Quad fahren, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ab für deinen Aktivurlaub in der Türkei!


1. Segeln und Surfen

Es gibt an den Wassersportschulen auch ein großes Angebot an familienfreundlichen Aktivitäten, angefangen von Wasserski bis hin zu Einführungslehrgängen im Surfen und Kiten. Die Ägäisküste ist für windabhängige Sportarten besser geeignet. Die guten Windbedingungen und die vielen kleinen Inseln machen die Region zu einem echten Segel- oder Surfparadies. Ein Erlebnis ist eine sogenannte „Blaue Reise“ auf einem traditionellen Segelboot („Gulet“), die vor der lykischen und ägäischen Küste angeboten wird. Surfer finden bei Cesme sowie in der Region um Marmaris und Fethiye beste Bedingungen vor.

Aktivurlaub in der Türkei: Segeln
Segeln ist eine beliebter Urlaubsprogrammpunkt in der Türkei (iStock)

2. Tauchen und Schnorcheln

Die türkische Riviera zwischen Kemer, Antalya und Alanya ist bei Tauchern sehr beliebt. Auch unter der Wasseroberfläche sind die türkischen Gewässer sehenswert. Schiffswracks, Delfine, Mantas und Robben begeistern Taucher ebenso wie Höhlen und Unterwasserschluchten.

Du kannst hier an diversen Tauchschulen, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, Tauchkurse machen und diese mit einem international gültigen Zertifikat abschließen.

Schnorchler und Taucher kommen im Aktivurlaub in der Türkei an den Stränden bei Bodrum an der Ägäis kaum vorbei. Direkt vor Bodrum befinden sich das sogenannte „Big Reef“ und das „Smal Reef“. Du kannst hier Muränen und Oktopusse, Zackenbarsche und Stachelmarkrelen sehen und hast im klaren Wasser ein Sichtweite bis zu 40 Metern.

3. Kajak und Rafting

Das Taurus-Gebirge ist auch zum Kajak- oder Schlauchbootfahren bestens geeignet. Ein beliebter Fluss ist zum Beispiel der Köprü Cay bei Antalya. Erfreue dich an Wildwasserwellen und Stromschnellen jeglicher Größe und genieße die spektakuläre Aussicht auf das Taurusgebirge und den umliegenden Nationalpark am Köprülü Canyon. Auch als Canyoning-Fan kannst du dich hier ausprobieren und den Canyon begehen. Ein weiterer beliebter Fluss fürs Rafting oder Kajakfahren ist der Alara zwischen Alanya und Side. Der Dalaman zwischen Fethiye und Marmaris ist ebenfalls bei Aktivurlaubern für diese Wassersportarten bekannt und beliebt.

Aktivurlaub in der Türkei: Rafting
Action pur: beim Rafting (iStock)

4. Wandern, Bergsteigen und Klettern

Für Wander- und Mountainbikeausflüge ist das Taurusgebirge nahe der südlichen Küste ein beliebtes Reiseziel. Berghänge mit Pinienwäldern, Wasserfälle und interessante Felsformationen kannst du hier entdecken. Von Side, Antalya und Kemer aus sind die Berghänge des Taurusgebirges schnell zu erreichen.

Wenn du viel Erfahrung im Wandern hast, solltest du dir den Lykischen Fernwanderweg nicht entgehen lassen. An der Küste von Antalaya bis Fethiye verläuft der Wanderweg über 500 Kilometer und schenkt dir herrliche Ausblicke auf das Gebirge, faszinierende Steilküsten und malerische Buchten.

Im Herbst und Frühjahr ist auch die vulkanische Landschaft Kappadokiens ein sehr faszinierendes Wandergebiet. Nahe des Nationalparks Göreme liegt das Gebiet Rose Valley. Den Namen Rose Valley erhielt dieser Ort aufgrund der vielen rosaroten Felsformationen, die die Reisenden so verzaubern. Ein gut begehbarer Wanderweg führt durch Rose Valley bis in die sogenannte rote Schlucht. Ausgehend von Kayseri werden zahlreiche Wandertouren angeboten. Das Ihlara Valley im Südwesten von Kappadokien bietet ebenfalls eine märchenhafte Kulisse und ist hervorragend zum Wandern geeignet. Es beherbergt 50 Felsenkirchen und zahlreiche Höhlenbauten. Der Weg ist etwa 15 Kilometer lang und es geht bis zu 150 Meter tief in die Schlucht hinein. Auf diesen Wanderwegen kannst du die tolle Landschaft von Kappadokien aus neuen Perspektiven fernab der großen Touristenmengen kennenlernen.

Oder doch lieber Kanaren? Hier sind Tipps für deinen Aktivurlaub auf Teneriffa!

5. Paragliding

Du kannst vom Baba Dagi aus 1900 Metern Höhe hintuntergleiten oder vom Asaz Dagi bei Kas aus 1000 Metern Höhe abspringen. Bei Alanya kannst du auch den Nervenkitzel wagen und einen Tandem-Gleitschirmflug buchen. Als Souvenir aus deinem Aktivurlaub in der Türkei erhältst du anschließend viele tolle Fotos, die dein Pilot während des Flugs gemacht hat.

Paragliding in der Türkei
Paragliding mit traumhaftem Blick auf die Türkei (iStock)

6. Radfahren / Mountainbike oder E-Bike

In den meisten Urlaubsorten an der Türkischen Riviera oder der Ägäis kannst du geführte Touren mit dem Mountainbike oder auch mit dem E-Bike mieten. Von Antalya aus beispielsweise fährst du durch die herrliche Landschaft des Düden Parks vorbei am Düden-Wasserfall und lässt die Natur dich wirken. Weiter geht’s in die sehenswerte Altstadt von Antalya wo du eine gemütliche Teepause einlegst. Von dort bist du schnell an einem der herrlichen Strände oder kannst die grünen Parks der Stadt bewundern, Kultur genießen oder dir das Aquarium anschauen. Dann geht’s wieder zurück.

7. Quad fahren

Von den meisten Urlaubsorten der türkischen Riviera und der Agäis aus kannst du Quad-Touren durch das Taurusgebirge machen. Vorab erhältst du vor Ort eine Sicherheitsunterweisung und viele Tipps zum Fahren mit dem Quad. Dann kann es losgehen. Genieße das Fahren mit dem eher ungewöhnlichen Fortbewegungsmittel und entdecke die zum Teil raue Landschaft des Taurusgebirges mit ihren wunderschönen Dünen, den Pinienwäldern und den spektakulären Felsen. Lege vielleicht ein paar Pausen ein zum Schwimmen, Fotografieren oder um den Ausblick zu genießen. Auch in der märchenhaften Landschaft von Kappadokien werden Quad-Touren angeboten.

8. Reiten

Wenn für dich das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde liegt, kommst du im Aktivurlaub in der Türkei voll auf deine Kosten. Sowohl nahe Istanbul am Marmara Meer oder zwischen Ankara und dem Bosporus kannst du einen Reiturlaub buchen. Aber auch in den beliebten Urlaubsgebieten, zum Beispiel an der Türkischen Riviera, lykischen Küste gibt oder der türkischen Ägäis gibt es dazu reichlich Gelegenheit. Etwas ganz Besonderes sind Reiterferien in Kappadokien, wo du die atemberaubende Schönheit der Landschaft vom Pferd aus genießen kannst. Ähnlich wie mit dem Mountainbike oder wandernd kannst du auf dem Pferd Wege jenseits der ausgetretenen Touristenpfade erkunden.

9. Wintersport

Auch im Winter ist die Türkei eine Reise wert. Skifahrer und Snowboarder zieht es dann zu den Pisten am Uludag, mit 2.542 Metern einer der höchsten Berge der Türkei und Nationalpark. Die Stadt Bursa, die auch ein beliebter Kurort ist, gehörtn neben Bozdag und Ilgaz zu den wichtigen Wintersportorten des Landes. In Bursa gibt es 16 Lifte, die dich zu den verschiedenen Abfahrten bringen. Am Horizont ist sogar die Küste des Marmarameers zu erkennen. Daneben können Sie sich aber auch in anderen Regionen auf steile Abfahrten begeben, z.B. in Bozdag, Kartepe, Ilgaz und Erzurum in den Palandöken. Die Saison geht in der Regel von Dezember bis Mai.

Spaß, Sport und Action – 10 Tipps für deinen Aktivurlaub in der Türkei
Aktivurlaub in der Türkei: Wintersport
Auch unter Wintersportlern ist die Türkei ein beliebtes Reiseziel (iStock)

10. Wellness

Nach allen Aktivitäten und dem Besuch diverser Sehenswürdigkeiten ist ein Besuch in einem türkischen Hamam besonders entspannend. Das solltest du einmal mindestens erlebt haben. Du wirst nach alter osmanischer Badetradition mit viel Schaum gewaschen, gepeelt und anschließend massiert. Danach fühlst du dich frisch und entspannt wie neugeboren.