Radfahren auf Mallorca

Entdecke die schönsten Ecken Mallorcas auf zwei Rädern

Radfahren auf Mallorca ist eine äußerst beliebte Freizeitaktivität, bei der du die Insel hautnah erleben kannst. Dabei ist es ganz egal, ob du gemütlich durch die Landschaft radeln oder ordentlich Kilometer abstrampeln möchtest – Mallorca bietet für jedes Fitnesslevel und jeden Geschmack ausgezeichnete Strecken. Welche Regionen sich dafür besonders gut eignen, verraten wir dir in unserem Artikel. Ausreichend Luft im Reifen? Dann lass’ uns mal in die Pedale treten!

Mallorcas Landschaft bietet eine atemberaubende Kulisse

La Seu in Palma de Mallorca

Straße in Pollença mit Blick auf das Meer

Das Bergdorf Valldemossa

Auf dem Weg zum Cap Formentor

Der Puig de Randa auf Mallorca

Beliebte Insel-Touren

Sportlich oder entspannt? Hier ist für jeden etwas dabei!

Sportive Etappen – Touren mit Steigung

Cap Formentor
Serra de Tramuntana: Die Gebirgskette im Nordwesten von Mallorca besticht durch eine spektakuläre Landschaft. Du suchst herausfordernde Anstiege mit vielen Höhenmetern? Dann wirst du diese Umgebung lieben. Besonders populär sind Strecken durch die Orte Sóller, Deià und Valldemossa.
Cap Formentor: Ebenfalls „nicht ohne“ ist die Straße zum Cap Formentor, dem nördlichsten Punkt der Baleareninsel, doch die Anstrengung lohnt sich! Der Ausblick auf das Meer und die Berge ist einfach atemberaubend.
Puig de Randa: Mallorcas einziger Berg im Landinneren ist gleichzeitig ein wichtiger Wallfahrtsort der Insel und bietet eine herausfordernde Steigung, die es in sich hat. Zum Glück macht die beeindruckende Aussicht auf die umliegende Landschaft deine Mühen wieder wett.

„Take it easy“ – Touren ohne Steigung

Richtung Westen geht's hier entlang
Es Pla: Das zentrale Tiefland zeichnet sich durch sanfte Hügel und malerische Dörfer aus. Aufgrund geringer Höhenzüge eignet sich diese weniger anspruchsvolle Region für Radfahrer aller Niveaus und solche, die es auf ihrer Tour entspannter angehen lassen wollen.
Ostküste: Dir ist nach einem lockeren Ausflug? Dann bist du an der Ostküste Mallorcas genau richtig aufgehoben. Hier sind die Straßen schön flach und der Blick auf das Mittelmeer einmalig. Eine der beliebtesten Strecken führt dich zum Beispiel von Palma nach Manacor.
Camí des Correu: Diese Route im Westen Mallorcas führt dich durch das Landesinnere und bietet dir eine entspannte Fahrt, bei der du Olivenhaine und traditionelle Dörfer passierst.

Die beste Reisezeit für Radfahren auf Mallorca

Diese Monate eignen sich besonders gut für eine Tour

Die beste Zeit, um Mallorca mit dem Fahrrad zu erkunden, hängt natürlich von deinen persönlichen Vorlieben und dem gewünschten Erlebnis ab, wobei Frühjahr und Herbst besonders zu empfehlen sind. Diese Zeit ist auch mit Abstand die beliebteste unter „Pedalrittern“, weil die Temperaturen dann sehr angenehm sind.

Im Frühjahr von März bis Mai erwarten dich mildes Wetter und eine blühende Landschaft. Zudem ist die Insel noch nicht so überlaufen, denn der große Touristenansturm kommt erst noch – eine großartige Zeit für deine Radtour. Der Herbst von September bis November eignet sich – ähnlich wie das Frühjahr – ebenfalls hervorragend für schweißtreibende Aktivitäten. Zwar ist es immer noch warm, aber nicht mehr so heiß wie im Sommer. Außerdem ist die Insel insgesamt ruhiger und nicht so voll, da die Hochsaison vorbei ist – perfekt, um mit deinem Drahtsesel die Straßen unsicher zu machen.

Du fragst dich nun bestimmt, wie es im Sommer aussieht: Von Juni bis August musst du mit heißen Temperaturen rechnen, was das Fahren anstrengender machen kann. Zudem sind die Straßen deutlich befahrener. Wenn dich das nicht abschreckt und du Hitze gut aushalten kannst, wirst du auch in den Sommermonaten grandiose Touren erleben. Allerdings ist es ratsam, diese auf die frühen Morgenstunden zu legen oder alternativ spät nachmittags zu fahren. So vermeidest du die hitzeintensivsten Stunden des Tages.

Video über Radfahren auf Mallorca

Profi-Tipps für deine nächste Tour

Quelle: YouTube, Deine Mallorca Karte

Für wen eignet sich Radfahren auf Mallorca?

Rasante Rennrad-Strecken oder doch lieber gemütliche Ausflüge mit dem City-Bike?

Zusammen die Insel erkunden
Wenn du lieber in einer Gruppe fährst, bietet es sich an, eine organisierte Tour zu buchen. Es gibt Unternehmen, die sich auf unterschiedliche Fitnesslevels und Interessen spezialisiert haben. Diese Touren umfassen sowohl gemütliche Radtouren als auch herausfordernde Bergfahrten. Hier findet jeder genau das Angebot, das am besten zu seinen Vorstellungen passt.

Für besonders ambitionierte Freizeitfahrer und Profis bietet Mallorca einige Radrennen und spezielle Veranstaltungen an. Absolutes Highlight ist der legendäre Radmarathon „Mallorca 312“, ein jährlich stattfindendes Rennen im Frühjahr, das Sportbegeisterte aus der ganzen Welt anzieht. Die Distanz über 312 Kilometer verleiht der Veranstaltung ihren Namen. Wenn du dich dafür interessierst, findest du auf der offiziellen Website weitere Informationen dazu.

Damit du während der Tour oder am Ende des Tages keine bösen Überraschungen erlebst, denke daran, dich zwischendurch immer mal wieder mit Sonnencreme und ausreichend Wasser zu versorgen. Bei der Wahl der Kleidung empfehlen wir leichte und atmungsaktive Materialien, um den Schweiß von deinem Körper abzuleiten. Vermeide außerdem dunkle Farben und achte bei deinem Fahrradhelm auf eine gute Belüftung, um deinen Kopf zu schützen. Plus: Vermeide die Mittagshitze. Mallorca 312 Website
Mallorca bietet eine Vielzahl wunderschöner Routen, um die Insel bei einem ausgedehnten Ausflug zu erkunden. Dafür musst du kein Profi sein, auch Freizeitfahrer kommen hier auf ihre Kosten. Es gibt zahlreiche Radwege und flache Strecken, die perfekt sind, wenn du während einer gemütlichen Tour die malerische Landschaft, die Küstenstraßen und die vielen charmanten Dörfer erleben möchtest.
Du verreist zusammen mit deiner Familie und möchtest gemeinsam einen Ausflug unternehmen, bei dem auch deine Kinder mithalten können? Dann sind die flachen Wege entlang der Küste und durch ländliches Gebiet deine erste Wahl. Die meisten Fahrradvermietungen auf Mallorca bieten in der Regel auch Kinderräder und sogar Anhänger an. So kann der Nachwuchs ebenfalls mitfahren.
Für alle, die es herausfordernd mögen, hält Mallorca anspruchsvolle Etappen bereit. Die Insel bietet mit ihren ausgezeichneten Straßen und dem milden Klima das ideale Trainingslager für dein nächstes Rennen. Kurvige Strecken und beeindruckende Anstiege lassen Rennrad-Herzen höher schlagen.
Auf Mountainbiker warten abwechslungsreiche Geländeformen: Singletrails, Schotterwege und Bergpfade verschiedener Schwierigkeitsgrade versprechen jede Menge Action. Hier kannst du dich so richtig auspowern.

Fazit zu Radfahren auf Mallorca

Darum ist der Sport auf der Insel so beliebt

  1. Radfahren auf Mallorca ist ideal, wenn du deinen Urlaub gern aktiv verbringst. Währenddessen kannst du die schönsten Gegenden dieser sonnenverwöhnten Mittelmeerinsel entdecken und obendrein die abwechslungsreiche Landschaft genießen – allein, in der Gruppe oder mit der ganzen Familie.
  2. Ein weiterer Pluspunkt ist die radfahrerfreundliche Kultur mit zahlreichen Verleihen, speziellen Geschäften und sogar Hotels, die sich ganz auf ihre sportlichen Gäste einstellen.
  3. Ob du deinen eigenen Drahtesel mitnimmst oder dir lieber vor Ort ein Bike mietest, bleibt natürlich dir überlassen, wobei letztere Option deutlich entspannter und einfach praktischer ist. Eine hervorragende Adresse ist zum Beispiel das Café Plumo in Palma: Hier findest du nicht nur dein Traumrad, sondern kannst dich im dazugehörigen Café auch für dein nächstes Etappenziel stärken.

Mallorca Urlaub - die TOP 10 Hotels für einen Aktivurlaub

Entdecke unsere Auswahl der besten Hotels für deinen nächsten Urlaub auf Mallorca

Das könnte dich auch interessieren

Weitere Tipps für alle, die noch mehr Lust auf Action und Abwechslung haben