Tauchen in Ägypten - dein Unterwasser-Guide

Die schönsten Tauch-Hotspots

Passionierte Taucher vertreten die Ansicht, dass ein Urlaub in Ägypten ohne zu tauchen möglich, aber sinnlos ist. So weit würden wir jetzt nicht gehen – aber es wäre definitiv schade, wenn du dir die einzigartige Unterwasserwelt Ägyptens entgehen lassen würdest.

Das Rote Meer bietet unzählige, atemberaubende Tauchgebiete und deren Erkundung ist ein absolutes Highlight. Wir zeigen dir, wo das Tauchen in Ägypten am schönsten ist und sowohl Tauchneulinge als auch erfahrene Taucher die bunte Unterwasserwelt erkunden können.

Tauchen in Hurghada

Abwechslung und Vielfalt für jedes Taucher-Niveau

Tauchen auf Mallorca
Im größten Ferienort Ägyptens gibt es eine Vielzahl der bekanntesten und beliebtesten Tauch-Hotspots und Tauchschulen. Rund um Hurghada kannst du zu spektakulären Korallenriffen hinabtauchen und sogar gesunkene Schiffswracks erkunden – ein Taucherlebnis der ganz besonderen Art.

Die Küste Hurghadas eignet sich sowohl für Tauch-Anfänger als auch für Fortgeschrittene – hier gibt es für jedes Taucherlevel die perfekte Tauchbasis. Wir haben für dich eine Auswahl der besten Tauchplätze in Hurghada zusammengestellt.

Unser TOP Tauch-Hotspots Tauchplätze in Hurghada

Tauchen am Carless Reef: Das wohl bekannteste Korallenriff Hurghadas ist das Carless Reef, das etwa eine Stunde von Hurghada entfernt liegt und Teil des Sha’ab Abu Nuhas Riffs ist, das auch als „Ship Graveyard“ bekannt ist. Die farbenfrohe Unterwasserwelt am Careless Reef besteht aus einer Vielzahl von Meereslebewesen: Von bunten Korallen bis zu Schwärmen von Rifffischen gibt es hier viel zu entdecken. Du kannst bei einem Tauchgang sogar Haien begegnen. Aufgrund der unterschiedlichen Tauchtiefen eignet sich das Carless Reef sowohl für erfahrene Taucher als auch für Tauchneulinge. In Hurghada gibt es zahlreiche Tauchschulen und Tauchbasen, die Tauchausflüge zu diesem Tauchziel anbieten.

Tauchgang zum Schiffswrack Carnatic: Die Carnatic war ein britisches Passagierschiff, das auf dem Weg von Suez nach Indien im Jahr 1869 gesunken ist. Heute liegt das gut erhaltene Wrack in etwa 28 Metern Tiefe aufrecht auf dem Meeresboden und ist mit Korallen bewachsen und ein Zuhause für eine Vielzahl von Meereslebewesen. Taucher können das Deck, die Rumpfseiten und den Maschinenraum sowie verschiedene Durchgänge und Öffnungen erkunden. Dieses Unterwasser-Highlight kannst du 40 Kilometer von Hurghada entfernt erleben, und dank der schwachen Strömung liegt die Sicht hier fast immer bei rund 20 Metern. In der Region um Hurghada und Sharm El Sheikh gibt es mehrere Tauchschulen und Tauchbasen, die Tauchausflüge zum Wrack der Carnatic im Angebot haben.

Abu Ramada: Die Insel Abu Ramada, die sich vor der Küste Hurghadas befindet, bietet tolle Möglichkeiten für verschiedene Tauchgänge. In einer Tiefe von neun bis 15 Metern triffst du auf Kaiserfische, Steinfische, Barrakudas und viele weitere Fischarten. Unerfahrene Taucher und Anfänger sollten einen Tauchgang in Abu Ramada Süd buchen, da die Tauchtiefen hier moderat sind. Taucher mit Erfahrung sind hingegen besser in Abu Ramada Nord aufgehoben, da die Tauchtiefen an diesem Hotspot variieren und man für die besonderen Formationen, Überhänge und Canyons etwas Übung benötigt. Die faszinierende Unterwasserlandschaft besteht in Abu Ramada Nord aus atemberaubenden Korallengärten und einer bunten Artenvielfalt von Meeresbewohnern.
Tauchen in Ägypten: ein Traum unter Wasser
Tauchen und Schnorcheln auf Gran Canaria
Tauchen in Dahab, Ägypten

Tauchen in Sharm El Sheikh

Bunte Korallenriffe und mehr

Tauchen Ägypten, rotes Meer
Auch in Sharm El Sheikh gibt es hervorragende Bedingungen für Taucher und Schnorchler.

Die am besten erhaltenen Korallenriffe befinden sich rund um den Ras Mohammed Nationalpark an der Südspitze der Sinai Halbinsel oder in der Straße von Tiran.

Hier kannst du bei Tauchgängen eine atemberaubende Korallenwelt entdecken oder zu zwei Schiffswracks hinabtauchen und diese erkunden: die 1941 gesunkene SS Thistlegorm, ein ehemaliger LKW- und Motorrad-Frachter, und der 1876 gesunkene Frachter Dunraven.

Unsere TOP Tauch-Hotspots in Sharm El Sheikh

Tauchplatz Tower: Dieser Tauchgang ist ein Muss in Sharm El Sheik. Hier erwartet dich ein vertikaler Canyon und steile Felswände, an denen die Sonnenstrahlen ein erstaunliches Lichtspiel erzeugen. Am Riffhang tauchst du vorbei an Papageien- und Kofferfischen und häufig begegnest du hier auch größeren Raubfischen. Die Sicht ist das ganze Jahr über hervorragend.

Jackfish Alley: Dieser beliebte Tauchplatz befindet sich im Ras Mohammed Nationalpark in der Nähe von Sharm El Sheikh und wurde ursprünglich als Fisherman’s Bank bezeichnet. Wie der Name bereits verrät, tummeln sich an diesem Tauchspot vor allem Makrelen (Englisch: Jackfish). Die Erkundung der atemberaubenden Korallenriffe, Schluchten und Tunnel sowie der vielfältigen Meeresfauna gilt als einer der Höhepunkte in dieser Region.

Das Dunraven Wrack: Das im Jahre 1876 vor der Küste Ägyptens gesunkene britische Handelsschiff ist heute ein beliebter Hotspot für ein spektakuläres Taucherlebnis. Die beiden Wrackteile des Schiffes befinden sich in einer Tiefe von 18 bis 30 Metern und haben sich im Laufe der Jahre zu einem künstlichen Riff entwickelt, welches als Lebensraum für eine Vielzahl von Meereslebewesen dient. Das Dunraven Wrack ist für erfahrene Taucher geeignet, da es sich in größeren Tiefen befindet.

Das Schiffswrack der SS Thistlegorm: Die SS Thistlegorm war ein britisches Frachtschiff, welches 1941 während des Zweiten Weltkrieges gesunken ist. Es liegt ebenfalls vor der Küste des Ras Mohammed Nationalparks im Roten Meer, etwa 40 Kilometer nordwestlich von Sharm El Sheikh. Das Wrack ist gut erhalten und bietet bei einem Tauchgang faszinierende Einblicke in die Welt der damaligen militärischen Ausrüstung. Im Laufe der Jahre hat sich das Wrack zu einem künstlichen Riff entwickelt und beheimatet mittlerweile eine Vielzahl von Fischen.

Shark Reef: Ein weiterer populärer Tauchplatz ist das Shark Reerf, welches sich auch im Ras Mohammad Nationalpark befindet. Wie der Name bereits vermuten lässt, kannst du hier verschiedenen Haiarten begegnen: Graue Riffhaie, Weißspitzenriffhaie und Schwarzspitzenriffhaie sind hier zu Hause. Die Tauchbedingungen sind mit einer Sichtweite von 50 Metern plus, vor allem in den Wintermonaten, perfekt.

Tauchen in der Region Marsa Alam

Tauchen mit Haien und Delfinen

Rund um Marsa Alam erwarten dich zahlreiche gut erhaltene Riffe, die in allen möglichen Farben schimmern und zu faszinierenden Tauchgängen einladen. Wir stellen dir die spektakulärsten und schönsten Unterwasserwelten in dieser Gegend vor.

Unsere TOP Tauch-Hotspots rund um Marsa Alam

Delfine
Elphinstone Reef: Zu den beliebtesten Anlaufstellen für Taucher zählt das Elphinstone Reef, das etwa neun Kilometer vor der Küste liegt. Hier kannst du an einer beeindruckenden Steilwand entlang tauchen sowie verschiedene Fischarten bestaunen. Ein weiteres Highlight sind die unterschiedlichen Haiarten, die hier häufig anzutreffen sind und bei den Tauchern für einen ganz besonderen Nervenkitzel sorgen. Das Elphinstone Reef ist für fortgeschrittene Taucher geeignet, die über Erfahrung im Tauchen mit Strömungen und tieferen Tauchgängen verfügen.

Dolphin House: Dieser Tauchspot ist vor allem für sein Korallenriff und seine bunte Meeresbewohner-Vielfalt bekannt. Die Bezeichnung „Dolphin House“ hat dieser Tauchplatz aber natürlich nicht ohne Grund: Das absolute Highlight sind hier die häufig anzutreffenden Delfine. Mit etwas Glück kannst du mit den anmutigen und freundlichen Tieren an deiner Seite durch das Meer gleiten. Dank der geringen Strömung ist das Tauchen in diesem Gebiet auch für weniger erfahrene Taucher zu empfehlen.

Fury Shoals: Hierbei handelt es sich um eine ganze Tauchregion, die aus über 20 Riffen besteht und für seine abwechslungsreiche und vielfältige Unterwasserlandschaft bekannt ist. Du kannst dein ganz persönliches Tauchabenteuer in einem der 20 verschiedenen Riffen erleben, die sich in über eine Strecke von etwa 30 Kilometern ausdehnen. Aufgrund dieser enormen Größe ist auch das Angebot unter Wasser extrem vielfältig und reicht von Schiffswracks über Steilwände bis hin zu Lagunen. Fury Shoals ist für Taucher aller Niveaus geeignet. Es gibt flachere Tauchplätze, die sich für Anfänger eignen sowie tiefere und anspruchsvollere Tauchplätze für erfahrene Taucher.

Fazit zum Tauchen in Ägypten

4 Gründe, warum Tauchen in Ägypten besonders reizvoll ist

  1. Das Rote Meer ist weltweit bekannt für seine unverwechselbare und einzigartige Unterwasserwelt.
  2. Die farbenfrohen Korallenriffe und die erstaunliche Vielfalt der Meereslebewesen begeistern jedes Jahr aufs Neue Taucher aus aller Welt, und das völlig zu Recht.
  3. Die Sichtverhältnisse sind im Roten Meer ausgezeichnet. Die klare Sicht bietet optimale Bedingungen, um die faszinierende Flora und Fauna unter Wasser erkunden zu können.
  4. Die Wassertemperaturen sind hier das ganze Jahr über angenehm warm, sodass ein Tauchgang zu jeder Jahreszeit ohne Frieren möglich ist. Hier fühlt man sich fast wie in einer schönen Badewanne – nur mit Fischen und Korallen.

Ägypten Urlaub - die TOP 10 All Inklusive Hotels

Jetzt buchen