Urlaub mit Kindern - der ultimative Ferienguide

Die besten Tipps für einen entspannten Familienurlaub

Endlich Ferien!
Ein Urlaub mit Kindern stellt viele Familien vor einige Herausforderungen, aber mit der richtigen Planung und Vorbereitung wird auch dieser Urlaub ein wahres Kinderspiel.

Bevor es losgeht, gibt es viele offene Fragen: Wo soll die Reise hingehen, wie kommt man am besten zum Urlaubsziel und was muss man vor der Abreise und während des Urlaubs alles beachten?

Wir haben für euch die wichtigsten Tipps für einen entspannten Urlaub mit Kindern zusammengestellt und haben auf (fast) alle Fragen die richtige Antwort.
Die oberste Regel für einen möglichst stressfreien Urlaub mit Kindern lautet: „Ruhe bewahren!“
Time to relax
Bevor das Urlaubsziel feststeht, prallen schon die unterschiedlichen Urlaubserwartungen aufeinander und jeder will am liebsten mit dem Kopf durch die Wand. Mama will eine Städtetour mit Shopping und Wellness, Papa will in die Natur und am liebsten den ganzen Tag angeln und die Kinder wollen Action, Strand, eine Eis-Flatrate und noch ganz viel mehr.

Regel Nummer zwei lautet an dieser Stelle: „Schraubt eure Erwartungen zurück!“

Es gibt keinen Urlaub, in dem die Vorstellungen von allen Familienmitgliedern gleichermaßen erfüllt werden können. Also müssen Kompromisse her. Jeder rückt ein Stück von seiner perfekten Urlaubsvorstellung ab und man trifft sich irgendwo in der Mitte – vielleicht ist das auf Mallorca, auf Fuerteventura oder in Ägypten.

Egal, wo die Reise am Ende hingeht: freut euch auf den gemeinsamen Familienurlaub, in dem ihr endlich mal viel Zeit miteinander verbringen könnt. Bleibt offen für die Argumente der anderen und diskutiert sachlich über die Vor- und Nachteile von jedem Urlaubsziel und macht euch gemeinsam auf die Reise.

Und noch ein wichtiger Tipp für euch Eltern: Wenn sich eure Kinder im Urlaub wohl fühlen und Spaß haben, dann habt ihr auch etwas davon – nämlich eure Ruhe! Niemand hat Lust auf schlecht gelaunte Kinder im Urlaub, die den ganzen Tag ein Gesicht ziehen und ständig betonen, dass sie ja gar nicht hier hin wollten. Es gilt also das Motto: „Glückliche Kinder gleich glückliche Eltern.“ 

Außerdem solltet ihr über ausreichend Improvisationstalent verfügen, denn auch im Urlaub läuft nicht immer alles wie am Schnürchen – unabhängig davon, wie gut die Planung im Vorfeld gewesen ist.

Checkliste für einen Urlaub mit Kindern

Ich packe meinen Koffer und nehme mit....

„An die Koffer, fertig, los!“
Was muss alles mit und was könnt ihr auch bequem vor Ort besorgen? In den meisten europäischen Urlaubsorten findet ihr alles – von Supermärkten über Apotheken und Ärzte bis hin zu Souvenir- und Klamottenläden.

Es ist also nicht nötig, dass ihr eure Koffer bis zum Gewichtslimit vollpackt – das wird aber natürlich trotzdem passieren. Auch die letzte freie Lücke im Koffer muss schließlich mit einem weiteren Paar Socken oder einer Strickjacke für den Abend gestopft werden. Erst dann kann dieser mit einem erleichterten Seufzen und einem unterschiedlich stark ausgeprägten Kraftaufwand geschlossen werden.
Koffer-Checkliste

Gut geplant, ist halb verreist

Das muss mit:
Spartipps für den Urlaub
• Alle Buchungsbestätigungen
• Personalausweise / Reisepässe
• Sonnenschutz: Sonnencreme, UV- Kleidung für einen Tag am Strand, Sonnenhut/Cap, Sonnenbrille
• Badesachen (zum Wechseln mindestens zwei Garnituren mitnehmen)
• Badeschuhe (besonders für Kiesstrände und felsige Buchten)
• Insektenschutz-Spray
• Strandtuch
• Spiele
• Sandspielzeug, Strandspiele
• Reiseapotheke (Medikamente, Pflaster, Desinfektionsspray, Schmerztabletten, Mittel gegen Magen-Darm -Erkrankungen, Fiebersaft oder Fieberzäpfchen, Kaugummis/Tabletten gegen Reiseübelkeit)
• Impfausweise (Impfstatus – vor allem bei Fernreisen – auf den aktuellen Stand bringen)
• Krankenkassenkarten
• Auslandsreiseversicherung
• Hygieneartikel (Zahnbürste, Zahnpasta, Q-Tipps, Abschminkpads, Tampons, Binden, Taschentücher…)
• Kopfhörer
• Ladekabel
• Liste mit Notfallkontakten für alle Fälle
• Baby an Bord? Für die ersten Tage ausreichend Windeln, Feuchttücher, Fläschchen, Milchpulver, Schnuller, Kuscheltier

Die besten Tricks zum platzsparenden Packen findest du in unserem Ratgeber-Artikel „Meisterhaft Koffer packen!“

Kinderleichte Tipps für eine stressfreie Urlaubsanreise

"Wann sind wir denn endlich da?"

Das Urlaubsziel steht fest und natürlich umfasst die Planung auch die Frage nach der bequemsten und praktischsten Anreise. Nicht immer ist das Auto die beste Wahl: Abhängig von der Entfernung können auch Flug oder Zug von Vorteil sein. Häufig kommt es einfach auf die Geschwindigkeit an. Mit welchem Transportmittel kommt man am schnellsten ans Ziel?

Stundenlange und mühsame Anreisen belasten die Nerven aller Beteiligten und wenn die Nerven erstmal blank liegen, dann…ach, ihr wisst was dann passiert! (Ohrstöpsel nicht vergessen.) Je nachdem, für welches Transportmittel ihr euch entschieden habt, gibt es verschiedene Dinge zu beachten.

Wir geben euch hilfreiche Tipps für eine reibungslose Anreise mit dem Auto, Flugzeug und Zug!
6 Tipps für eine entspannte Autofahrt

Gute Laune im Auto

Ohne Stress im Auto

Mit dem Auto in den Urlaub

  • Uhrzeit: Am besten nachts oder ganz früh morgens losfahren: So können die Kinder noch etwas schlafen.

  • Pausen einplanen: Vielleicht gibt es auf der Strecke coole Zwischenstopps?

  • Reiseproviant: ausreichend Essen und Trinken mitnehmen.

  • Gute Unterhaltung für unterwegs: Hörspiele und Filme downloaden oder gemeinsam eine Musik-CD anhören.

  • Abwechslungsreiche Spiele: Zum Beispiel „Ich sehe/höre was, was du nicht siehst/hörst“, Autos nach Farben zählen (wer hat zuerst 20 blaue, rote, weiße Autos gezählt), Kennzeichen raten…

  • Reiseübelkeit: Deinen Kindern wird beim Autofahren schlecht? Es gibt gute Mittel gegen Reiseübelkeit (Kaugummis, Ingwerbonbons, Reisetabletten oder
    Akkupressurarmbänder).
  • Die besten Autoreisen - Deutschland

    6 Tipps für einen guten Flug

    Entspannt abheben

    Flugreise Familie

  • Vorabend Check-in:  So könnt ihr am nächsten Tag ganz entspannt und ohne Koffer zum Flughafen kommen.

  • Für mehr Beinfreiheit: Sitzplatz am Notausgang oder in der ersten Reihe reservieren (Kinder unter zwei Jahren benötigen keinen eigenen Sitzplatz, sondern sitzen auf dem Schoß).

  • Ein Sitzplatz am Fenster für die Kinder buchen – Fliegen ist viel spannender, wenn man rausgucken kann.

  • Druck auf den Ohren? Den Luftdruckausgleich erklären und vorab mit den Kindern üben (für alle Fälle: Tropfen gegen Ohrenschmerzen im Handgepäck dabei haben).

  • Eigene Kopfhörer nicht vergessen. Vor dem Flug Hörspiele, Musik oder Filme runterladen.

  • Gute Unterhaltung: Spiele, Kuscheltier sowie Malblock und Stifte einpacken.
  • 5 Tipps für eine schöne Zugfahrt

    Chillig im Zug

    Vater und Sohn im Zug

  • Sitzplätze reservieren: Wir empfehlen entweder einen Platz mit Tisch im Großraumabteil oder – wenn im Zug vorhanden – im Kinderabteil.

  • Umsteigen?: Wenn ihr umsteigen müsst, plant bei der Buchung genügend Umsteigezeit ein.

  • Nichts zu tun?: Bei Langweile einfach mal den Zug erkunden – vielleicht gibt es auch eine kleine Stärkung im Bordbistro?

  • Gute Unterhaltung: Spiele, Rätselblöcke und Malutensilien einpacken sowie Hörspiele und Serien/Filme auf´s Smartphone oder Tablett runterladen.

  • Einfach mal aus dem Fenster gucken: Gemeinsam nach interessanten Besonderheiten (Kühe, Pferde, besondere Häuser) Ausschau halten.

  • Wichtige Zusatzinfo: Kinder bis einschließlich 14 Jahren fahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos mit dem Zug.

    Die Wahl der Ferienunterkunft - Hotel oder Ferienwohnung?

    Vor- und Nachteile im Überblick

    Die Qual der Wahl
    Ihr stellt euch die Frage, wo ihr im Urlaub am besten untergebracht seid und euch am wohlsten fühlt? Im Hotel oder doch lieber in einer eigenen Ferienwohnung? Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Es gibt sowohl für ein Hotel als auch für eine Ferienwohnung gute Gründe – es kommt bei der Entscheidung auf eure Bedürfnisse und auf das Alter eurer Kinder an.

    Wenn ihr lieber unabhängig und unter euch bleiben wollt, bietet sich eine Ferienwohnung für euren Urlaub an. Ihr möchtet Animation, Zimmerservice und euch am Buffet bedienen? Dann ist sicherlich ein Hotel das optimale Feriendomizil für euch.

    Bei Reisen mit Babys und Kleinkindern sind eine kindgerechte Ausstattung wie Wickeltisch, Hochstuhl und Gitterbett, aber auch generelle Sicherheitsaspekte wichtige Entscheidungskriterien.

    Am besten überprüft ihr schon vor der Buchung die jeweiligen Ausstattungsdetails, die euch wichtig sind – dies gilt für ein Hotel ebenso wie für jedes andere Ferienquartier.

    Familienurlaub in der eigenen Ferienwohnung

    Hier seid ihr unabhängig

    Ihr habt euch für eine Ferienwohnung im Urlaub entschieden? Das ist die richtige Wahl, wenn ihr unter euch sein wollt und keine Lust auf Hotel-Animation und Trubel habt.

    Viele Eltern möchten auch im Urlaub ihre Ruhe haben und sich nicht nach dem geregelten Tagesablauf in einem Hotel richten.

    Ihr entscheidet in einer Ferienwohnung selbst, wann es Frühstück oder Abendessen gibt – dafür müsst ihr dieses allerdings auch selbst zubereiten und vorher einkaufen. Aber das muss nicht unbedingt mit zusätzlichem Stress verbunden sein. Gerade Langschläfer genießen die Freiheit, so lange schlafen zu können, wie sie möchten, ohne Gefahr zu laufen, das Frühstück zu verpassen.

    Auch das Kochen kann im Urlaub zu einem entspannten Familienevent werden, da alle Zeit haben und es keinen Alltagsstress gibt. Einfach gemeinsam überlegen, was ihr essen wollt und sich dann zusammen an die Vorbereitungen machen.

    Der größte Vorteil, den eine Ferienwohnung bietet, ist die Größe.

    Im Gegensatz zu einem Hotel müsst ihr euch hier nicht ein Zimmer teilen, sondern solltet darauf achten, dass Eltern und Kinder eigene Schlafzimmer haben. Dazu gibt es in der Regel mindestens noch eine Küche und ein Wohnzimmer, wo ihr abends gemeinsam etwas spielen oder einen Film gucken könnt.

    Vielleicht ist auch eine eigene Terrasse oder ein Balkon vorhanden? Bucht am besten keine zu kleine Wohnung, so dass jedes Familienmitglied die Möglichkeit hat, sich zum Lesen oder für ein Mittagsschläfchen zurückziehen zu können. 

    Viele Vermieter bieten auch einen Reinigungs- und Wäscheservice an. Diese Informationen werden auch in der Beschreibung der Ferienwohnung angezeigt und ihr entscheidet, welche Kriterien euch wichtig sind.

    Lohnen sich Kinderhotels und All Inklusive Angebote?

    Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, bucht am besten ein familienfreundliches Hotel. Es gibt auch spezielle Kinderhotels, die ganz auf die Bedürfnisse vom Nachwuchs ausgerichtet sind.

    Vor allem bei kleineren Kindern sind altersgerechte Kinderclubs zur täglichen Betreuung und mit viel Programm eine tolle Option.

    Ein Pool mit Rutschen und ein Spielplatz sind in solchen Hotels Standard und werden eure Kindern ganz bestimmt begeistern.

    Wann All Inklusive?
    Wenn ihr im Urlaub erfahrungsgemäß die Sätze „Darf ich noch ein Eis. Ich habe Hunger. Ich will aber noch eine Limo“ von euren Kids hört, dann wird sich ein All Inclusive Angebot bestimmt für euch auszahlen.

    Bei dauerhungrigen und -durstigen Kindern lohnt es sich, wenn alle Getränke und Snacks im Preis inbegriffen sind und ihr schont zudem auch eure Nerven, weil nicht ständig diskutiert oder gerechnet werden muss. Drückt im Urlaub einfach mal ein Auge zu, auch wenn der Zuckerspiegel in den Ferien in extreme Höhen gepusht wird. Ihr als Eltern profitiert schließlich auch von diesem reichhaltigen Angebot und gönnt euch vielleicht auch mal den ein oder anderen Cocktail und chillt euere Leben! Die besten All Inklusive Hotels in der Türkei

    Städtereisen mit Kindern

    Sightseeing ohne Stress

    Die besten Tipps

    Alle Städtereisen mit Kindern haben etwas gemeinsam: Man kann noch so gut planen, irgendwas läuft meistens doch nicht so wie gedacht oder die Kinder haben trotz vorheriger Absprache plötzlich keine Lust mehr auf den Museumsbesuch oder die nächste Kirchenbesichtigung.

    Auch wenn ihr euch zu Hause noch alle einig gewesen seid: Die Launen von Kindern sind so wechselhaft wie ein Tag im April und wenn es dann im Urlaub plötzlich heißt: „Nö, ich will aber nicht in das doofe Museum!“, muss vor Ort ganz spontan ein Plan B, C oder sogar D her.
    Flexibilität und Spontaneität
    Städteurlaub, Sightseeing mit Kindern
    Bei Städtetouren mit Kindern sollten Eltern flexibel bleiben und nicht zu viele Programmpunkte in einen Tag packen. Kinder sind nun mal Kinder und je nach Alter sind sie von den vielen Eindrücken einer fremden Stadt schnell überfordert oder von den langen Wegen einfach erschöpft. Haltet euch an die Regel: „Weniger ist mehr!“ und sorgt für ausreichend kindgerechte Abwechslung.

    Ihr könnt zum Beispiel vereinbaren, dass es nach dem Museum ins Eiscafé oder auf den Spielplatz geht. Klare Absprachen geben den Kindern Struktur und so wissen sie schon am Anfang des Tages, was sie erwartet und auf welches Highlight sie sich freuen können. Eine ausgewogene Mischung aus Kultur und Spaß ist für eine gelungene Städtetour die beste Garantie. Die Kinder sind trotzdem unzufrieden und haben keine Lust auf eure Planung? Dann gebt das Organisatoren-Zepter einfach an die Kids weiter.

    Unser Tipp: Jedes Familienmitglied darf einen Tag nach seinen Wünschen und Vorstellungen planen und alle müssen mitmachen. So bekommt jeder von euch einen ganz individuellen Tag und es wird garantiert abwechslungsreich – lasst euch einfach überraschen.

    Extra-Tipp: Eintrittstickets vorab online buchen! Einige Touristen-Attraktionen sind so begehrt, dass ein spontaner Besuch nicht möglich ist, weil es für den Tag keine Tickets mehr gibt. Online Buchungen sind perfekt, um Enttäuschungen und langes Anstehen zu verhindern. Sightseeing in Paris - die besten Hotels mit Frühstück

    Gut versichert im Urlaub

    Welche Versicherung ist bei einem Urlaub mit Kindern sinnvoll?

    Bei der Urlaubsbuchung solltet ihr euch – trotz aller Vorfreude – auch mit dem Thema Versicherungen beschäftigen. Auch wenn man nicht an Krankheit, Unfälle oder Gepäckdiebstahl denken möchte: Ohne ausreichenden Versicherungsschutz kann der Traumurlaub schnell zum Albtraum werden.
    Versicherungen im Überblick
    Versicherungen für den Urlaub
    Je jünger eure Kinder sind und je teurer die Reise ist, desto sinnvoller ist eine Reiserücktrittsversicherung. Wer eine gebuchte Reise wegen Krankheit oder aus anderen Gründen absagt, muss bei vielen Veranstaltern Stornokosten zahlen. Wenn ihr eure Reise erst kurz vorher absagen müsst, können die Stornokosten bis zu 100 Prozent des Reisepreises betragen. Ihr solltet bei Abschluss prüfen, ob ein vorzeitiger Reiseabbruch ebenfalls inbegriffen ist. Häufig umfassen solche Versicherungen lediglich die Stornokosten bei Nichtantritt der Fahrt. 

    Welche Rücktrittsgründe sind versichert? In der Regel zählen dazu plötzliche Krankheiten und Tod eines Angehörigen. Viele Versicherer zahlen aber auch im Falle eines Jobverlustes oder bei Schäden am Haus. Wenn ein Familienmitglied an einer Vorerkrankung leidet oder chronisch krank ist, gelten bei den Versicherungen ebenfalls unterschiedliche Regelungen, die vorab geklärt werden müssen.

    Bei Reisen ist Ausland ist die Auslandsreisekrankenversicherung Pflicht. Diese sorgt für eine optimale Versorgung einschließlich Rückholung im Ernstfall. Viele gesetzliche Krankenkassen übernehmen selbst in der EU nicht alle Kosten. Daher solltet ihr unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abschließen. 

    Ob man allerdings sein Gepäck unbedingt versichern lassen sollte, muss jede Familie für sich entscheiden. Bei Städtereisen mit Kindern wird vermutlich mehr vergessen, als gestohlen. Eine Reisegepäckversicherung ist außerdem meistens ziemlich teuer und leistet nur unter ganz bestimmten Bedingungen. Wenn euer Gepäck beim Flug verloren geht, dann haftet die Fluggesellschaft beziehungsweise der Reiseveranstalter.

    Unser Tipp: Unbedingt die Versicherungsbedingungen vor Abschluss checken und auch das Kleingedruckte lesen, um unschöne Überraschungen im Versicherungsfall zu vermeiden!

    Unser Fazit zu Urlaub mit Kindern

    Gemeinsam verreisen kann anstrengend sein, muss es aber nicht!

    1. Eine gute Organisation ist das A und O für einen schönen Urlaub.
    2. Bleibt flexibel und spontan, wenn mal wieder alles anders kommt als geplant.
    3. Geht Kompromisse ein und achtet auf eine gute Mischung aus Kultur, Action und Entspannung.
    4. Kinder sind Kinder und keine Erwachsenen. Achtet darauf, dass ihr das Urlaubsprogramm altersentsprechend gestaltet und nicht zu voll packt.
    5. Gebt jedem Tag die Chance, der schönste Tag von eurem Urlaub zu werden und sammelt unvergessliche gemeinsame Momente und Abenteuer für euer Familienalbum.
    Urlaub auf Mallorca - Die besten Familienhotels

    Jetzt buchen und sparen