Wandern auf Gran Canaria

Erfahre hier mehr zum Wandern auf der wunderschönen Insel

Gran Canaria ist ein wahres Paradies für Wanderer! Die Insel bietet eine Vielzahl von Wanderwegen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und spektakulären Ausblicken. Dabei gibt es auf der Insel verschiedene Landschaften sowie Flora und Fauna zu bestaunen – ob du einen der imposanten Berge erklimmst, einen Vulkankrater besichtigst oder die sandigen Dünen an der Küste entlang wanderst, deinen Wünschen sind keine Grenzen gesetzt! Auf deinen Wanderungen kannst du die Besonderheiten der Insel wunderbar entdecken. Ein weiterer Vorteil zum Wandern auf Gran Canaria ist das Klima – dieses ist hier meist mild und angenehm – perfekte Voraussetzungen für deine Wandertour.

Bevor du eine Wanderung unternimmst, ist es wichtig, die Schwierigkeitsgrade, Wetterbedingungen und eventuelle Anforderungen zu berücksichtigen. Zudem solltest du sicherstellen, dass du angemessene Ausrüstung, Sonnenschutz und Wasser mitführst. Gran Canaria bietet dir unzählige Möglichkeiten zum Wandern und Erkunden der Insel. Um dir einen kleinen Überblick zu verschaffen, stellen wir dir im Folgenden ein paar tolle Wandergebiete vor.

Dünen von Maspalomas

Wandere durch die Wüste von Gran Canaria

Maspalomas, Gran Canaria, Dünen
Ein beliebtes und äußerst sehenswertes Phänomen auf Gran Canaria sind die Dünen von Maspalomas im Süden der Insel. Auf der 400 Hektar großen Dünenlandschaft kannst du wunderbar wandern und dabei sowohl das Wüstenfeeling als auch die Aussicht auf den Atlantik genießen.

Für eine Wanderung durch die Dünen hast du verschiedene Möglichkeiten. Du kannst beispielsweise eine Rundtour wandern oder eine Streckenwanderung von einem Punkt zum nächsten. Als Startpunkt eignet sich der Leuchtturm Faro de Maspalomas. Von diesem kannst du durch die Dünen wandern, bis du am Aussichtspunkt Mirador de las Dunas ankommst, der in unmittelbarer Nähe des Hotels Riu Palace liegt. Dieser Aussichtspunkt bietet dir einen tollen Überblick über die faszinierende Dünenlandschaft. Auf deinem Weg zurück zum Leuchtturm kannst du diesmal Richtung Strand laufen und deinen Weg an der wunderschönen Küste zurück zum Ausgangsort wandern.

Beachte bei deiner Wanderung durch die Dünen, dass es zur Mittagszeit sehr warm werden kann und auch der Sand heiß wird. Daher solltest du auf Sonnenschutz, ausreichend Wasser und passendes Schuhwerk achten.

Roque Nublo

Beeindruckendes Wahrzeichen zu Fuß besichtigen

Roque Nublo auf Gran Canaria
Ein besonderes Wahrzeichen von Gran Canaria ist der Roque Nublo. Dieser circa 80 Meter hohe Felsen erhebt sich auf dem gleichnamigen Berg. Von diesem Plateau hast du eine spektakuläre Sicht über die Landschaft Gran Canarias sowie bei klarer Sicht sogar auf den Vulkan Teide der Nachbarinsel Teneriffa.

Um auf den Gipfel zu gelangen, gibt es verschiedene Wege. Der kürzeste Weg startet am Parkplatz von La Goleta und geht etwa 3 Kilometer lang. Anfangs ist der Weg noch gut ausgebaut, jedoch wird dieser teilweise unebener und unbefestigt. Daher ist festes Schuhwerk und Trittsicherheit von Vorteil.

Wem das für eine Wanderung zu wenig ist, kann einen der vielen Wanderwege rund um den Roque Nublo nutzen, um seine Wanderung nach Belieben auszuweiten. Auch auf den Wanderwegen selbst bietet sich dir meist eine wunderschöne Aussicht. Mögliche Startpunkte für deine Wanderung zum Roque Nublo sind beispielsweise der Parkplatz Degollada del Aserrador, die Bushaltestelle vom Roque Nublo oder die Bushaltestelle Ayacata.

Pico de las Nieves

Spektakuläre Aussichten während der Wanderung

Der Pico de las Nieves gehört zu den höchsten Erhebungen auf Gran Canaria. Mit seinen 1.949 Metern ist er der zweithöchste Berg der Insel. Höher ist nur noch der direkt neben ihm liegende Morro de la Agujereada (1.956 Meter). Im gesamten Gebiet kannst du wunderbare Wanderungen unternehmen und dabei die traumhafte Landschaft genießen.

Ein beliebter Rundweg um den Pico de las Nieves startet am Campingplatz Campamento Garañón und führt bis hinauf zum Gipfel. Auf diesem bietet dir eine Aussichtsplattform einen fantastischen Blick – bei klaren Sichtverhältnissen kannst du den Roque Nublo und vielleicht sogar den Vulkan Teide von Teneriffa sehen. Weiter geht es in Richtung Hellado, von wo aus du nach etwa 8 Kilometern wieder deinen Ausgangsort erreichst. Auf deinem Weg kommst du an tollen Landschaften vorbei, beispielsweise an schönen Pinienwäldern. Wichtig ist auch hier die passende Ausrüstung: festes Schuhwerk, Sonnenschutz, Wasser und eine Jacke solltest du dabei haben.

Vulkankrater Bandama

Entdecke den größten Vulkankrater Gran Canarias

Der Bandama Vulkankrater ist mit seinem Durchmesser von einem Kilometer und einer Tiefe von 200 Metern der größte Krater der Insel. Er liegt im Nordosten Gran Canarias, etwa 10 Kilometer von der Hauptstadt Las Palmas entfernt. Eine Erkundung dieses besonderen Highlights ist absolut empfehlenswert.

Am Bandama-Krater kannst du gleich zwei traumhafte Wanderungen unternehmen. Eine führt in den Krater hinein, die andere am Kraterrand entlang. Bei beiden Wanderungen kannst du dich auf die faszinierende Flora und Umgebung freuen, die du beim Wandern entdecken kannst.

Starten kannst du deine Touren von einer der Bushaltestellen rund um den Krater oder mit dem Auto an der Carretera de Bandama. In den Krater hinein gelangst du am besten auf dem Weg, der in Schlenkern hinunterführt. Der Hauptweg leitet dich anschließend wieder bergauf zum Ausgangspunkt.

Vom gleichen Startpunkt kannst du auch am Kraterrand entlang wandern. Dabei bieten sich dir tolle Blicke in den Krater hinein. Der Weg führt dich einmal um den Krater herum, bis du wieder am Ausgangspunkt angekommen bist.

Küsten-Wanderung in El Puertillo

Wanderung mit Blick auf den Atlantik

Auch an der Küste Gran Canarias kannst du schöne Wanderungen unternehmen. Eine davon befindet sich im Norden und startet am Parkplatz vom Ortsausgang von El Puertillo. Auf dem Rundweg solltest du gute Trittsicherheit mitbringen, denn teilweise fällt der Weg recht steil ab. Dafür wirst du mit einem traumhaften Blick auf die Küste und den Atlantik belohnt. Nach einem kurzen Stück bergauf kannst du bereits die Küste sehen. Den Wendepunkt bildet ein Kreuz, von dem du eine tolle Sicht auf Las Palmas hast. Von dort kannst du den Weg nach El Puertillo zurück antreten.

Tamadaba Naturpark

Faszinierendes Naturschutzgebiet

Der Parque Natural de Tamadaba ist ein faszinierendes Naturschutzgebiet mit dem größten Pinienwald von Gran Canaria. Dieses besondere Gebiet liegt im Nordwesten der Insel – in der Gemeinde von Agaete. Die massiven Berge sind durch Schluchten und Felsen geprägt, die zum Meer hin steil abfallen. Besonders beeindruckend ist dies am Roque Faneque, der aus 1.000 Metern Höhe senkrecht ins Meer stürzt.

In dieser eindrucksvollen Region kannst du wunderbar wandern und dich von der spektakulären Landschaft bezaubern lassen. Im gesamten Gebiet gibt es viele verschiedene, gut ausgeschilderte Wanderwege. Ein guter Startpunkt ist das Forsthaus des Nationalparks, von dem unterschiedliche Routen ausgehen. Die Wege führen dich durch Kiefernwälder und entlang der imposanten Klippen. Ein Highlight der Wanderung stellt der Aussichtspunkt am Roque Faneque dar. Von diesem hast du eine großartige Sicht auf die Landschaft und den Atlantik.
Gran Canaria Urlaub – die besten Angebote für Wander-Freunde